mein wald deAm 20.01.2015 startete die neue Internetseite www.mein-wald.de des Clusters Forst und Holz in Bayern. Auf der Seite finden Waldbesitzer über die Funktion „Förstersuche" ihren forstfachlichen Ansprechpartner sowie viele hilfreiche Informationen. Die Internetseite ist Teil der Initiative „Aktivierung von Waldbesitzern zur nachhaltigen Waldpflege und Holznutzung“, die 2014 von Forstminister Helmut Brunner ins Leben gerufen wurde. Mit Hilfe des Kommunikationsprojektes „mein Wald“ sollen insbesondere inaktive bzw. wenig aktive Waldbesitzer bei der erfolgreichen Bewirtschaftung ihres Waldes unterstützt werden.

60% der gesamten Waldfläche von 2,5 Mio. Hektar in Bayern wachsen in privaten Wäldern. Trotz guter Holzpreise bewirtschaften jedoch zunehmend weniger Waldbesitzer ihren Wald. Die Gründe sind vielfältig. Oftmals mangelt es den Waldbesitzern an Zeit, passender Ausrüstung oder notwendigem Fachwissen. „Waldeigentum verpflichtet und bringt viele Fragen mit sich, z.B. zur Waldpflege und Holzernte, zur Bestandsverjüngung, zur Unfallverhütung und Arbeitssicherheit oder zur Nachfolgeregelung“, sagt Christian Martini, Waldbesitzer aus Erlangen.

Hier hilft die neue Internetseite www.mein-wald.de. Sie vermittelt ein breites Informations- und Beratungsangebot sowie Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten. Über die Eingabe der Gemeinde, des Landkreises oder des Regierungsbezirks kann der Waldbesitzer schnell und einfach seinen Förster vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten finden. Ergänzend wird die entsprechende forstliche Selbsthilfeeinrichtung angezeigt, i.d.R. die Waldbesitzervereinigung oder Forstbetriebsgemeinschaft.

 „Einen gesunden Mischwald, auch für die nächste Generation“, wünscht sich Christian Martini. Die Vorteile einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung liegen auf der Hand: Die regelmäßige Waldpflege sorgt für vitale und widerstandsfähige Wälder, die sich durch Klimatoleranz und Artenvielfalt auszeichnen. Sie bieten Schutz vor Naturgefahren und  haben einen hohen Freizeit- und Erholungswert. Aus ökonomischer Sicht ist Holz eine wichtige, umweltfreundliche Rohstoffquelle und ein bedeutender Wirtschaftsmotor im ländlichen Raum. Die nachhaltige Versorgung mit Holz sichert allein in der bayerischen Forst- und Holzwirtschaft 200.000 Arbeits- und Ausbildungsplätze.

Text: Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok