Wir freuen uns sehr, dass unser Partner, die Sonnleitner Holzbauwerke GmbH & Co. KG in Ortenburg, mit seinem neuen Referenzhaus "Functionality" den "Architektur-Cube 2014" gewonnen hat. Hierbei handelt es sich um einen der wichtigsten bzw. renommiertesten Preise der deutschen Fertighausbranche!

Die Firma Sonnleitner Holzbauwerke ist der diesjährige Gewinner des  „Architektur-Cube“, einer der renommiertesten Auszeichnungen des deutschen Holzfertigbaus. Das Referenzhaus "Functionality" konnte sich gegen die namhafte Konkurrenz durchsetzen und überzeugte die unabhängige Jury durch seine gelungene Kombination aus harmonischer Architektur und vielfältigen Raumnutzungsmöglichkeiten. Der Fachschriften-Verlag Fellbach verlieh im Festsaal des Kunstmuseums Stuttgart zum achten Mal den Großen Deutschen Fertighauspreis in unterschiedlichen Kategorien an die Besten der Branche - in diesem Jahr erstmals in Kooperation mit dem führenden Onlineportal Immobilienscout24.
„Dieser Preis zeichnet architektonisch anspruchsvolle und zukunftsfähige Häuser in Fertigbauweise aus“, sagt Harald Fritsche, Geschäftsführer und Chefredakteur des Fachschriften-Verlag Fellbach. Eine unabhängige Jury  aus Forschung, Lehre und Wirtschaft im Bereich Architektur und Bauen kürte die Gewinner des Preises u.a. in den Sparten Architektur, Ökologie und Technik. Innovationen und Neuheiten für das energiesparende Bauen & Wohnen wurden ebenso gewürdigt wie zukunftsweisende Architektur.

Die Fachjury prämierte mit dem „Architektur-Cube 2914“ ein hochmodernes Einfamilienhaus, das unter "vielerlei Hinsicht" auch durch seine architektonische Gestaltung überzeugte. Architekturprofessor Georg Sahner würdigte im Namen der weiteren Jurymitglieder (Dipl.-Ing. Isabell Passig von der TU-Darmstadt, Dipl.-Phys. Norbert König - IBP Fraunhofer Institut für Bauphysik, Harald Fritsche - Chefredakteur Fachschriften-Verlag und Dipl.-Ing. (FH) Architektur Astrid Barsuhn – stellvertretende Chefredakteurin der Zeitschrift „bauen“) das "Functionality-Haus" als besonders gelungen und bespielhaft dafür, dass Architektur und ökologische Holzhäuser unzertrennlich seien. Er hob vor allem die zeitgemäße Innenraumgestaltung hervor, da diese für die unterschiedlichsten Situationen und Lebenszyklen wie geschaffen sei. Räume in Bewegung, das schaffte bis dato noch kein anderer Hausanbieter so umfassend. Aber auch, dass das "Functionality-Haus“ ein Plus-Energiehaus ist, also mehr Energie erzeugt, als es selbst verbraucht, wurde lobend erwähnt. Insgesamt bewertete die Jury die Einsendungen zum diesjährigen Wettbewerb als überdurchschnittlich gut, die Branche hat einen gewaltigen Schritt nach vorne getan.

Das "Functionality-Haus" im Detail:

Armin Ernst (Baubiologe  IBN und Mitglied der Sonnleitner-Vertriebsleitung) war von Anfang an federführend an der Entstehung des Gewinnerhauses beteiligt: „In Zeiten steigender Energiekosten und umweltbewusster Lebensweise wollen viele Bauherren gerne ihren persönlichen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Ein wohngesundes Eigenheim aus Holz, das mehr Energie erzeugt, als es verbraucht, ist heute Realität. Um dieses Plus an Energie zu erreichen, verfügt das förderfähige Functionality-Haus – neben den beiden ökologischen, hochgedämmten Klimawand-Gebäudehüllen TWINLIGNA® und MONOLIGNA® – über eine Photovoltaikanlage sowie eine Luftwärmepumpe. Damit ist es möglich, fast ohne externen Energielieferanten und unabhängig von der Preispolitik der Konzerne zu leben. Der CO2-Ausstoß des Plusenergiehauses ist gleich Null, wodurch die aktuelle Energieeinsparverordnung weit übertroffen wird. „Zuviel“ erzeugte Energie kann als Energielieferant für ein Elektroauto dienen oder gewinnbringend ins Stromnetz eingespeist werden. Die architektonische Gestaltung des Baukörpers erfolgt bewusst puristisch, spannende Hingucker sind die praktischen Fassaden-Schiebeelemente. Bei der Gestaltung des Inneren heißt das Motto „Räume und Möbel in Bewegung“. Die Wand- und Möbelfunktionen im Functionality-Haus wurden so geplant, dass fast alle Räume schnell und unkompliziert in ihrer Größe verändert und variabel ganz nach aktuellen Bedürfnissen der Bewohner genutzt werden können. Möbel verschwinden dank Schiebe-, Dreh- und Kippbeschlägen spurlos in der Wand und können sekundenschnell gegeneinander ausgetauscht werden.“

Das "Architektur-Cube"-Gewinnerhaus kann neben drei weiteren Holzhäusern im Sonnleitner-Referenzhauspark in  D-94496 Ortenburg, Afham 5 besichtigt werden.  Mehr Informationen unter: www.sonnleitner.de


Text und Bilder:
Sonnleitner Holzbauwerke GmbH & Co. KG, Ortenburg

Außenaufnahmen
Rundum gelungene Architektur mit großem Raumnutzungspotenzial für unterschiedlichste Lebenszyklen – das Functionality-Haus von Sonnleitner gewann den „Architektur-Cube 2014"

Preisverleihung
Armin Ernst (li.) und Gotthard Sonnleitner (re.) freuen sich über eine der renommiertesten Auszeichnungen des deutschen Holzfertigbaues, den „Architektur-Cube 2014“ 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok