proHolz Bayern und die regionalen Holz-Netzwerke in Bayern planen zahlreiche Ausstellungen Veranstaltungen im „Jahr der Nachhaltigkeit 2013“. Die einzelnen Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit wurden bei der Klausurtagung des Clusters Forst und Holz in Bayern am 27. Februar 2013 abgestimmt. Mit dabei: Das Netzwerk Forst und Holz Bayerischer Wald.

Über zwei Dutzend Teilnehmer waren nach Walting im Altmühltal gekommen, um die Aktivitäten von proHolz Bayern im Jahr der Nachhaltigkeit gemeinsam zu planen. Da-runter waren hauptsächlich Vertreter der wichtigsten Regional-Initiativen Bayerns, aber auch der Bayerischen Forstverwaltung, der Bayerischen Staatsforsten, der Forstlichen Zusammenschlüsse, des Bayerischen Zimmererverbandes und des Zentrums Wald-Forst-Holz in Weihenstephan.

Nach der Begrüßung und Einführung durch Jürgen Bauer von der Cluster-Initiative  informierte der Vorsitzende von proHolz Bayern, Alexander Kirst, über die Jahresziele 2013: „Über 20 Veranstaltungen sollen die proHolz Bayern Botschaften in alle Regionen Bayerns tragen. Wir wollen gemeinsam zeigen: Bauen mit Holz ist aktiver Klimaschutz und unser Holz kommt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern.“ In 2013 werden drei verschiedene Ausstellungen genutzt, teilweise zusammen mit der bayerischen Forstverwaltung: Die drei Ausstellungsmedien sind der mobile Container „Schauholz“, der durch Bamberg, München, Kempten, Regensburg, Straubing und Wunsiedel tourt, die kleinere „Waldbox“, die als Minikino fungiert und bei den Waldbesitzertagen in Altdorf, Freising, Mühldorf und Deggendorf eingesetzt wird, sowie der große magische Wald „proHolz Bayern-Pavillon“, der in Augsburg, München und Nürnberg zu sehen sein wird.

Fachplaner, Multiplikatoren und Einzahler in proHolz Bayern würden ab März aktiv mit der Zeitschrift „zuschnitt“ des österreichischen Partners proHolz Austria informiert, so Kirst, gleichzeitig auch Geschäftsführer des bayerischen Zimmerverbandes. Als Nach-weis der bisherigen Aktivitäten seit dem Start in Juli 2013 werde im April dieses Jahres ein Geschäftsbericht von proHolz Bayern erscheinen, der Einzahler, Summen und bisherige Projekte auflistet.

Als Leitmedium setzt  proHolz Bayern weiterhin auf das Internet. Auf der Homepage wird laufend über die Aktivitäten von proHolz berichtet und derzeit ein interner Bereich für die Belange der Einzahler und Fachplaner aufgebaut. Eine neue Fachkraft für Kommunikation und Marketing wird ab Mai 2013 von der Clustergeschäftsstelle in Freising aus als zentrale Kommunikationskraft die regionalen Netzwerke unterstützen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok