Seit bereits über vierzig Jahren finden jedes Jahr im Frühsommer die Waldjugendspiele statt. Diese Spiele, bei denen Schülergruppen (in der Regel der dritten Jahrgangsstufe) von Forstpaten durch den Wald geführt werden, sind sicherlich eine der wichtigsten forstpädagogischen Veranstaltungen in Bayern.

Ziel der Waldjugendspiele ist die spielerische Vermittlung von Wissen über den heimischen Wald, seine Funktionen und seine tierischen und pflanzlichen Bewohner. Geplant, gestaltet und durchgeführt wird die Waldpädagogikveranstaltung seit nunmehr sechs Jahren von der Bayerischen Forstverwaltung und auch in den sechs Netzwerk-Landkreisen von Cham bis Passau finden jährlich Waldjugendspiele statt. Das Netzwerk Forst und Holz Bayerischer Wald unterstützt die Aktion. So war Geschäftsführer Alexander Schulze auch heuer wieder mit einer Klasse aus Straubing im Wald unterwegs.
Weitere Informationen zu den Waldjugendspielen, ihre Geschichte und Ziele lesen Sie HIER in einem Artikel der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald – LV Bayern e.V.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok