Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


IMG 0337Straubing, 12. Dezember 2016* In Deutschland sind über 40 Mio Autos unterwegs. Davon werden in Städten viele Fahrzeuge nur gelegentlich genutzt. Auch in ländlichen Regionen sind Zweitwagen nicht täglich im Einsatz. Durch die gemeinsame organisierte Nutzung von Fahrzeugen lassen sich in Städten viel Parkraum einsparen, da ein Carsharing-Auto 5 bis 20 PKW ersetzen kann. 

Gerade für Jahresfahrleistungen von unter 10.000 km führt Carsharing meist zu einer Reduzierung der Gesamtkosten. Zudem lassen sich die Umweltauswirkungen durch die Einsparung an Rohstoffen und Energie für die Herstellung reduzieren. Darüber hinaus werden für diese Nutzungsform schon viele Autos mit alternativem Antrieb eingesetzt.

www.carsharing.de

 

nachfahrtDie Mobilität durch Diesel und Benzin-Autos hat sich zu einem wichtigen Bestandteil unseres Lebens entwickelt, jedoch auch zu einer zunehmenden Umweltbelastung durch den damit verbundenen Energie- und Flächenverbrauch. Die Substitution von fossilen Kraftstoffen durch erneuerbare kann hier eine Entlastung bringen. Die umweltverträgliche Ausrichtung der Mobilität erfordert auch eine sanftere Form der Fortbewegung mit mehr öffentlichem Verkehr, mehr Rad- und weniger Flugverkehr:

Frau Müller fährt mit einem SUV zum Fitnessstudio. Die Leistung des Fahrzeuges beeindruckt, der reale Verbrauch weniger. C.A.R.M.E.N.-Tipp: Wenn sie mit einem E-Bike zur Arbeit fährt, hält sie das fit und es spart Studiogebühren...

015Mobilität ist Teil unseres Lebens und unserer Lebensqualität. Sie hat sich in den letzten 100 Jahren stark verändert und wird es auch in Zukunft tun. Die jetzige Mobilität mit Auto und Flugzeug ist komfortabel und schnell, aber auch stark vom Energieträger Erdöl abhängig. Zweifelsohne wird die Fortbewegung auch zukünftig schnell und komfortabel sein, aber auch stärker vernetzt und intelligenter:  

Herr Müller fährt mit seinem 5 sitzigen Van zu 80 % allein zur Arbeit. Das sind im Jahr 25.000 km. Die volle Kapazität seines Fahrzeuges braucht er nur zur 10 %. C.A.R.M.E.N.-Tipp: In Zukunft wird er mit einem smarten Elektroflitzer zur Arbeit düsen und das größtenteils mit einem Mitfahrer. Für die große Fahrt leiht er sich ein entsprechendes Auto aus.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok