Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Die Zahl der Autos mit geringem Kraftstoffverbrauch hat in den letzten Jahren zugenommen. So bewerben die Hersteller die ständig sinkenden Verbräuche nach Normverbrauch. Die Realität sieht jedoch weit weniger rosig aus. Das ICCT (International Council of Clean Transportation) hat sich die Realverbräuche in Europa näher angeschaut und dabei Quellen, wie Testverbräuche oder Internet-Quellen ausgewertet. Im Bericht sind die Daten in den einzelnen Ländern, nach Fahrzeugklassen oder Fahrzeughersteller ausgewertet worden. Das Ergebniss ist ernüchternd. Während 2009 der Realverbrauch nur 9% über dem Normverbrauch lag, ist der Unterschied auf 42% angewachsen. Tendeziell fällt der Unterschied bei größeren und schnelleren Fahrzeugen größer aus.

pdfICCT LaboratoryToRoad 2016

 

Jeder kann mithelfen, die Mobilität umweltverträglicher zu gestalten. Um sein Fahrzeug möglichst effizient zu betreiben und damit auch beträchtlich Spritkosten zu sparen gilt folgendes:

Die Abholzung oder Brandrodung von arten- und kohlenstoffreichen Wäldern mit nachfolgender Umwandlung in Agrarflächen ist mit europäischen Nachhaltigkeitsstandards nicht vereinbar. Auf diesen Flächen produzierte Rohstoffe dürfen per Gesetz für Biokraftstoffe nicht zum Einsatz kommen. Auch andere Industriezweige bzw. Unternehmen lehnen den Einsatz von Soja, Palmöl und anderen Rohstoffen im Rahmen von Selbstverpflichtungen ab, sofern sie von ehemals arten- oder kohlenstoffreichen Flächen stammen, und haben öffentlich freiwillige Selbstverpflichtungen zum Aufbau sogenannter „no deforestation“-Lieferketten abgegeben.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok