Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


rapsölschlepperRapsöl ist hervorragend geeignet, um in landwirtschaftlichen Geräten und Traktoren Dieselkraftstoff durch einen heimischen Energieträger zu sustituieren. Strategisch läßt sich auf Deutschland bezogen die Kraftstoffversorgung in der Landwirtschaft bei einem relativ geringerm Flächenbedarf von unter 10%  sicherstellen, zumal mit dem Beiprodukt Rapspresskuchen oder Rapsschrot ein hochwertiges Eiweisfuttermittel erzeugt wird. Um den höheren Anschaffungspreis für derartige Maschinen auszugleichen, hat das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie eine Förderprogramm zur Unterstützung dieser umwelt- und klimaschonenden Technologie aufgelegt.

http://www.tfz.bayern.de/foerderung/rapstrak/index.php

 

deutz pölmotor

Handelsübliche Pflanzenöle lassen sich in der Praxis nicht in konventionellen Dieselmotoren als Kraftstoff einsetzen. Neben der Strategie “Biodiesel”, also der Anpassung des Kraftstoffes Pflanzenöl an den Motor, besteht die Möglichkeit, die Motoren an den Kraftstoff Pflanzenöl anzupassen. Aus technischer Sicht ist der Einsatz von unbehandeltem Pflanzenöl in speziellen Motoren möglich, die sich in der Abstimmung des Einspritzsystems und teilweise der Brennraumform und der Kolben von konventionellen Dieselmotoren unterscheiden. Als pflanzenöltauglicher Motor wurde der “ELSBETT-Motor” bekannt. Da sich Pflanzenöl aufgrund seiner hohen Viskosität bei niedrigen Temperaturen nur schwer zu einem zündfähigen Gemisch aufbereiten lässt, erfolgt bei diesen Motoren der Startvorgang mit Dieselkraftstoff. Eine Umrüstung von Serienaggregaten zu Pflanzenölmotoren ist bei einigen Motoren möglich. Deutz präsentierte zur Agritechnika 2007 einen Industriemotor, der für den Betrieb mit Rapsöl geeignet ist. Anwendung findet das Aggregat z. B. in Traktoren.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok