Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Schon Rudolf Diesel war bei der Suche nach einem geeigneten Kraftstoff für seinen neuen Motor auf Pflanzenöl gestoßen. Erst in den 70er Jahren wurden Pflanzenöle als Dieselkraftstoff wieder aktuell. Der Motorkonstrukteur Ludwig Elsbett entwickelte unter anderem einen aufgeladenen 3-Zylinder Motor mit maximal 90 PS, der in Personenwägen zum Einsatz kam und unter anderem mit einem speziellen Einspritzsystem ausgestattet war. Dieses Aggregat ist auch im Schulungs- und Ausstellungszentrum im Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe ausgestellt. Leider konnte sich wegen der hohen Umrüstkosten der Motor nicht durchsetzen. In den folgenden Jahren wurden vermehrt vorhandene Großserienaggregate auf die Pflanzenölverwendung abgestimmt und eine Norm für den Kraftstoff Rapsöl entwickelt. Deutschland gilt hier, basierend auf dem heimischen Rapsöl, als Schrittmacher. Auch in ländlichen Gegenden mit geeigneten Möglichkeiten zur Herstellung von Pflanzenölen wird ein potentieller Markt gesehen. Im Jahr 2006 haben erstmals die Hersteller Deutz und Fendt zur Agritechnika einen serienmäßig für Rapsöl freigegebenen Schlepper angeboten. Aber aufgrund der ungünstigen Rahmenbedingungen schrumpft dieser Markt. Denn noch ist für Pflanzenöl ohne steuerliche Anreize kaum eine wirtschaftliche Basis gegeben.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok