Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Straubing, 11. Mai 2017 * In den nächsten Jahren möchte die Bayernwerk AG alle 1.300 Pkw der Firmenflotte austauschen. Der hauptsächliche Umrüstungszeitraum beginnt ab 2020 und bis 2025 soll der letzte konventionell betriebene Pkw bei Bayernwerk ausgetauscht werden. Bayernwerk erhofft sich durch die Umstellung eine jährliche Einsparung von 5.000 Tonnen CO2 und ca. 2 Mio. Liter fossiler Brennstoffe. Mit 30 neuen E-Fahrzeugen im Herbst 2016 hat Bayernwerk mit der Umrüstung begonnen.

Mit der Umstellung des Fuhrparks auf Elektrofahrzeuge möchte die Bayernwerk AG aus Regensburg das Interesse für E-Mobilität in der Öffentlichkeit steigern und Vorbehalte gegenüber der Technik abbauen. Dabei sei laut Bayernwerk-Vorstandsvorsitzenden Reimund Gotzel die Ladeinfrastruktur entscheidend. „Die muss besser werden, sonst wird sie zum Hemmschuh für E-Mobilität. Insbesondere für unsere Kommunalen Partner und Kunden haben wir Förderanträge für rund 400 Ladepunkte in Bayern beantragt.“

Weitere Informationen:

www.bayernwerk.de


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.