Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Straubing, 29. Januar 2019 * Strom kostet Geld. Das gilt natürlich auch für E-Autos. Das gesteuerte Laden von E-Autos bietet jedoch die Möglichkeit, gezielt kostengünstige Strommengen zu nutzen, die sonst zu einer Überlastung des Netzes führen. Noch einen Schritt weiter geht TheMobilityHousI3 Laden kleine (TMH) aus München. In einem Demonstrationsprojekt von Enervie in Hagen wird über eine Chademo-Schnellladesäule auch Strom aus dem Auto ausgespeist, um Primärregelleistung zu Verfügung zu stellen. Dieses Prinzip wird als Vehicle To Grid (VTG) bezeichnet. Laut Thomas Raffeiner, Gründer und CEO lassen sich in einer Woche bei einer Primärregelleistung von 8 kW bis zu 20 € verdienen.

Das Projekt in Hagen zeigt das Potential der Elektroautos zur Stabilisierung der Stromversorgung. Im ersten Schritt ist dabei das gesteuerte Laden von Bedeutung, gefolgt von der Möglichkeit mit VTG zusätzlich zur Netzstabilisierung beizutragen.

mobilityhouse-auto-verdient-geld

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok