Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Neueste Studie zur E-Mobilität

Straubing, 31. August 2015 * (cli) * Die Mobilitätsexperten von Horváth & Partners haben eine neue Studie veröffentlicht, nachdem das Ziel von einer Million Elektroautos in 2020 mit einem Jahr Verspätung erreichbar ist. Circa 26.000 Elektroautos waren Ende 2014 in Deutschland zugelassen, davon knapp 19.000 rein elektrische. Wenn die Wachstumsgeschwindigkeit der letzten drei Jahre behalten wird wären im jahr 2020 knapp 820.000 Elektroautos in Deutschland. Somit wäre 2021 das ausgegebene Millionen-Ziel der Bundesregierung erreicht. In der Studie werden als Elektroautos alle Fahrzeuge verstanden, welche über exter zugefügten Strom oder Wasserstoff rein elektisch fahren können.

Das sind rein batteriebetriebene Fahrzeuge, Plug-in-Hybride, Elektrofahrzeuge mit Range Extender und Fahrzeuge mit Brennstoffzellen. Ende 2015 sollen nach Meinung der Experten 46.000 Elektrofahrzeuge in Deutschland unterwegs sein. Die Entwicklung relevanter Treibergrößen wird als sehr positiv eingeschätzt. Fallende Batteriepreise und ein abnehmender Preisaufschlag für E-Autos im Vergleich zu konventionellen Modellen haben sich 2014 als Treiber bestätigt. Auch eine stetige Zunahme der Reichweite und eine höhere Effizienz ist dafür wichtig. Bei den Neuzulassungen sind über 50 Prozent deutsche Marken wie BMW, VW und Smart.

 

Weitere Infos unter: http://www.horvath-partners.com/de/presse/aktuell/detail/date/2015/06/11/millionen-ziel-2021-erreichbar-wachstumsrate-der-elektromobilitaet-auf-dem-hohen-niveau-der-vorjahre/


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok