Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Straubing, 28. August 2014 * (cli) * PHEV: Ein neuer Name ziert Fahrzeuge bei denen offenbar kein konventioneller Antrieb unter der Haube steckt. Plug-In-Hybrid-Electric-Vehicle versteckt sich dahinter und bedeutet, dass es sich hier um die Kombination aus einem Elektroantrieb und einem Verbrennungsmotor handelt. Im Gegensatz zu einem Hybrid (HEV) kann dieses Auto jedoch auch über die Steckdose elektrisch aufgeladen werden und damit mehr oder weniger lange Strecken autark zurücklegen. Hybrid-Alternativen werden notwendig, um den Energieverbrauch und die Abgabeemissionen zu senken. Vor allem für den Einsatz in der Stadt oder über Land sind Hybrid-Antriebe eine gute Alternative, da die Antriebseffizienz und der Fahrkomfort deutlich steigen und eine Verbrauchsreduzierung um circa 30% erreicht wird.

Auch wenn die elektrische Reichweite zwischen alltagstauglichen 25 bis 80 km liegt, hat diese Fahrzeugkategorie im Gegensatz zu reinen Elektrofahrzeugen kein Reichweitenproblem. Sollte die Batterieladung zu Ende gehen, springt der Verbrennungsmotor ein und garantiert zumeist mit Benzin eine Reichweite von einigen hundert Kilometern. Passen die zurückgelegten Strecken in das Reichweitenfenster der Batterie, kann das Fahrzeug elektrisch bewegt werden. Stammt der Strom aus der Zapfstelle aus Erneuerbaren Quellen, so kann auch der Fahrer mit einem grünen Gewissen unterwegs sein. Sollte er aber mal den Verbrennungsmotor zur Hilfe nehmen, dann darf er nicht blindlings dem Hochglanzprospekt vertrauen, das einen erstaunlich geringen Kraftstoffverbrauch anpreist. Der Verbrauch ist nämlich nach der ECE Norm R 101 ermittelt, dabei handelt es sich um einen "kombinierten" Verbrauch, der berücksichtigt, dass die Fahrzeuge zumeist elektrisch bewegt werden und damit der Verbrenner nur noch selten laufen dürfte. Beträgt die elektrische Reichweite 25 km, halbiert sich der Kraftstoffverbrauch, bei einer Reichweite von 33 km bleibt noch ein Drittel vom Kraftstoffverbrauch mit leerem Akku übrig. Der Kraftstoffverbrauch mit leerem Akku (oder Verbrennungsmodus) liegt dann mit 5 bis 7 Litern /100 km in der Region von Hybrid-Autos, also immer noch in einem erträglichen Bereich, solange der Fahrer "moderat" unterwegs ist. In dieser Tabelle sind die Verbauchswerte im Verbrennungsmodus aufgelistet.  Sie sind eine hilfreiche Kenngröße der (PHEV)"pehef-Fahrzeuge" und sollten eigentlich in jedem Hochglanzprospekt stehen .