Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Dezentrale Energieversorgung mit erneuerbaren Energien mit Schwerpunkt Speicherspeicherlösungen in Guatemala, El Salvador und Honduras

Vom Montag, 3. Juni 2019
Bis Freitag, 7. Juni 2019

Vom 03. bis 07. Juni 2019 findet die AHK-Geschäftsreise zum Thema dezentrale Energieversorgung mit erneuerbaren Energien mit Schwerpunkt auf Speicherlösungen nach Guatemala statt.

Teilnahme

Auf der Fachkonferenz am 04.06.2019 in Guatemala-Stadt haben Sie als Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland die Möglichkeit, Ihre Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen erneuerbare Energien, Speicher, Smart Grids einem Fachpublikum aus der Region Zentralamerika zu präsentieren. An den darauffolgenden Tagen organisiert die AHK für jedes Unternehmen individuelle Termine bei Entscheidungsträgern der Region sowie potenziellen Geschäftspartnern. Ihre Wünsche werden im Vorfeld mit Hilfe eines Unternehmensfragebogens abgefragt und dann bei der Auswahl der Gespräche berücksichtigt. Desweiteren erhalten Sie eine individuelle Beratung zu Export- und Projektfinanizierung abgestimmt auf die Region.

Für die Teilnahme an AHK-Geschäftsreisen wird ein Eigenbeitrag in Höhe von 250,00 – 1.250,00 EUR bei teilnehmenden Unternehmen abhängig von der Unternehmensgröße erhoben. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte den Anmeldeunterlagen.

Zielmarkt Guatemala, El Salvador und Honduras

Laut Prognosen der zentralamerikanischen Betriebsbehörde für Energie (EOR) sollen in der Region Zentralamerika bis Ende 2019 die bereits installierte Kapazität an Wind- und Solarenergie um weitere 800 MW ergänzt werden. Auch weitere Wasserkraft- und Geothermiekraftwerke sind in der Planung.

In El Salvador hat die staatliche Energieregulierungsbehörde erstmals eine Auktion für Erneuerbare-Energien-Projekte durchgeführt. Insgesamt werden PV- und Biogasprojekte mit einer Kapazität von 28 MW vergeben. Honduras will bis 2038 80 % seines Energiemixes durch erneuerbare Energien abdecken. Dazu läuft zurzeit u. a. das „Scaling up Renewable Program“. Insbesondere Strom aus PV-Anlagen hat bereits jetzt einen Anteil von über 10 % am Energiemix des Landes. Guatemala strebt ein Ausbauziel von 80 % bis 2027 an und hat dazu bereits eine Reihe von Maßnahmen auf den Weg gebracht, so zum Beispiel Steueranreize und die Möglichkeit des Net-Meterings.

Ort : Guatemala, El Savador und Honduras
https://www.german-energy-solutions.de/GES/Redaktion/DE/Veranstaltungen/Intern/2019/Geschaeftsreisen/gr-guatemala-el-sal

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok