Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Straubing, 17. Oktober 2017 * Für das Jahr 2018 beträgt die EEG-Umlage für nicht privilegierten Letztverbrauch 6,792 ct/kWh. Elektrizitätsversorgungsunternehmen müssen für jede an den Letztverbraucher gelieferte Kilowattstunde Strom an die Übertragungsnetzbetreiber eine EEG-Umlage entrichten (§ 60 EEG). Damit soll die Differenz aus den Einnahmen und den Ausgaben der Übertragungsnetzbetreiber bei der EEG-Umsetzung gedeckt werden (§ 3 Abs. 3 und 4 EEV sowie § 6 EEAV). Weitere Informationen finden Sie hier.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.