Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Straubing, 17. Oktober 2017 * Für das Jahr 2018 beträgt die EEG-Umlage für nicht privilegierten Letztverbrauch 6,792 ct/kWh. Elektrizitätsversorgungsunternehmen müssen für jede an den Letztverbraucher gelieferte Kilowattstunde Strom an die Übertragungsnetzbetreiber eine EEG-Umlage entrichten (§ 60 EEG). Damit soll die Differenz aus den Einnahmen und den Ausgaben der Übertragungsnetzbetreiber bei der EEG-Umsetzung gedeckt werden (§ 3 Abs. 3 und 4 EEV sowie § 6 EEAV). Weitere Informationen finden Sie hier.