Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Straubing, 5. Oktober 2017 * Das deutsch-französische Büro für die Energiewende (DFBEW) veröffentlicht einen Erfahrungsbericht zur Direktvermarktung von Erneuerbaren Energien am Strommarkt. In Deutschland und Frankreich ist die Direktvermarktung ein wichtiger Bestandteil bei der Integration der Erneuerbaren in das Stromsystem.

Je weiter der Anteil der Erneuerbaren Energien am Strommix zunimmt, desto wichtiger wird eine effiziente Einbindung des erneuerbaren Stroms. Seit 2012 dient daher in Deutschland die Direktvermarktung als Werkzeug zur Marktintegration. Derzeit werden ca. 90 Prozent des Windstroms in der Bundesrepublik direktvermarktet. Auch in Frankreich wurde 2015 mit dem Gesetz für die Energiewende und grünes Wachstum (loi relative à la transition énergétique pour la croissance verte) die Direktvermarktung realisiert. Der Markt befindet sich also noch ganz am Anfang. Auf diesem Weg sollen die Erneuerbaren Energien in den Strommarkt eingebunden werden. Die Anlagenbetreiber erhalten für den angebotenen Strom flexible Marktprämien, nicht wie sonst üblich feste Einspeisetarife. Somit erfolgt der Anreiz die Produktion an das Marktpreissignal anzupassen und damit systemdienlich einzuspeisen. Das heißt: in Phasen mit einem stark negativen Strompreis wird die Einspeisung gedrosselt.

Das Hintergrundpapier „Direktvermarktung von erneuerbaren Energien an der Strombörse – Ein deutsch-französischer Erfahrungsbericht zur Marktintegration von erneuerbaren Energien“ stellt die bestehenden Regelungen zur Direktvermarktung in Deutschland und Frankreich vor und analysiert außerdem Vermarktungsstrategien von Direktvermarktern an der Strombörse.

Es werden daher folgende Fragen behandelt:

Wie sehen die Rahmenbedingungen für die Direktvermarktung in Deutschland und Frankreich aus? Wo liegen die Unterschiede?

Wie hat sich die Direktvermarktung in Deutschland entwickelt und was sind erste Tendenzen für Frankreich?

Wie verhalten sich Direktvermarkter an der Börse? Wie reagieren sie auf Marktpreissignale und insbesondere auf negative Börsenstrompreise?

Den gesamten Bericht finden Sie unter: https://energie-fr-de.eu/de/systeme-maerkte/nachrichten/leser/hintergrundpapier-zur-direktvermarktung-von-erneuerbaren-energien-an-der-stromboerse.html