Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


34 2017Straubing, 24. Mai 2017 * (Pressemitteilung des Technologie-und Förderzentrums (TFZ)) Ein verstärktes Bewusstsein für natürliche Ressourcen sowie der Umbau unserer Energie- und Rohstoffversorgung, um die Lebensgrundlagen für nachfolgende Generationen zu erhalten - das sind die Themen, die ab Samstag, 27. Mai, im "Schaufenster NAWAREUM" kurzweilig präsentiert werden. Damit startet der Vorlaufbetrieb des NAWAREUM. Für die nächsten drei Jahre bietet das "Schaufenster NAWAREUM" im Straubinger Stadtzentrum in der Fraunhoferstraße 8 einen Ausblick auf das erlebnisorientierte Beratungszentrum, das 2020 in Straubing seine Pforten öffnet. Jetzt hat das Technologie- und Förderzentrum (TFZ) das Jahresprogramm für 2017 vorgestellt.

"Wir möchten so früh wie möglich die Bevölkerung für unser NAWAREUM begeistern", erklärt Dr. Bernhard Widmann, Leiter des TFZ, bei dem das NAWAREUM angesiedelt ist. "Es freut uns sehr, dass wir in direkter Nähe zum Stadtplatz die Möglichkeit haben, über unser zukünftiges Erlebnismuseum zu informieren", so Widmann weiter. Im Rahmen eines Pressegesprächs stellten er, Dr. Lutz Engelskirchen, Museumskurator des NAWAREUM und Annette Hartmann vom Beraternetzwerk LandSchafftEnergie, den Vorlaufbetrieb in den neuen Räumlichkeiten vor.

Neben einer Installation, die exemplarisch die Inhalte des NAWAREUM zeigt, sind zahlreiche Aktionen geplant: So möchte das TFZ in regelmäßigen Abständen über die aktuellen Baufortschritte des NAWAREUM informieren und zum Baustellenreport einladen. Moderierte Diskussionsabende sollen den Dialog mit den Verbrauchern intensivieren. Zwei Sonderausstellungen werden die abstrakten Themen Klimawandel, Energiewende und Nachhaltigkeit verständlich darstellen. Den Auftakt dazu macht die "Gradwanderung"-Ausstellung der Deutschen KlimaStiftung. Sie wird ab 3. Juni gezeigt.

Besonderen Wert legt Kurator Dr. Lutz Engelskirchen auf die pädagogischen Angebote des "Schaufenster NAWAREUM". Er hat dabei die Schüler aller Jahrgangsstufen im Visier: "Als naturkundliche Einrichtung können wir viele für den Schulunterricht relevante naturwissenschaftliche Inhalte am Beispiel der Erneuerbaren Energien und Nachwachsenden Rohstoffe darstellen." Das pädagogische Fachpersonal nutze vielfältige Lernformen, um die Inhalte bestmöglich zu vermitteln. "Mit C.A.R.M.E.N. e.V. haben wir einen kompetenten Partner, der uns bei der Wissensvermittlung unterstützt", so Engelskirchen. "Das NAWAREUM und sein Vorläufer, das Schaufenster NAWAREUM, werden ein vorzüglicher außerschulischer Lernort", ist sich Annette Hartmann sicher, die mit drei weiteren Kollegen das pädagogische Programm mitentworfen hat.

Im Sommerhalbjahr werden zudem Exkursionen zum Alfred-Dick-Park stattfinden. Auf dem Gelände der ehemaligen Landesgartenschau in Straubing können Teilnehmer Interessantes zu Nachwachsenden Rohstoffen in einem eigens angelegten Pflanzengarten erfahren.

Das Schaufenster NAWAREUM eröffnet am Samstag, 27.05.2017, von 12.30 Uhr bis 17.00 Uhr in der Fraunhoferstraße 8 in Straubing. Am Sonntag, 28.05.2017, ist von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet, außerdem finden Spiel- und Bastelaktionen für Familien im Rosengarten des Alfred-Dick-Parks statt (Beschilderung ab Theater am Hagen).

Das NAWAREUM wird als Haus zum zentralen Informations- und Erlebnisort für nachhaltige Rohstoffe und Erneuerbare Energien. Die Errichtung des NAWAREUM wird finanziert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Die Inhalte werden in Kooperation mit LandSchafftEnergie und C.A.R.M.E.N. e.V. erarbeitet.

Mit wenigen Ausnahmen (Sommerferien; 21. Okt., 04. Nov. und 18. Nov. 2017) wird das Schaufenster NAWAREUM immer samstags von 11.00 bis 16.30 Uhr geöffnet sein. Aktuelle Termine und Veranstaltungen sind unter www.nawareum.de abzurufen.