Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Straubing, 03. Februar 2017 * MicrobEnergy GmbH, ein Unternehmen der Viessmann Werke, wurde auf der gat 2016, Deutschlands größtem gasfachlichem Branchenkongress in Essen, für das Verfahren der biologischen Methanisierung mit dem Sonderpreis für Innovation und Klimaschutz ausgezeichnet.

Die biologische Methanisierung erzeugt durch ein Konversionsverfahren in einer Power-to-Gas-Anlage mit Hilfe von speziellen Mikroorganismen, sogenannten Archaeen, aus Wasserstoff und CO2 Methan. Der verwendete Wasserstoff wird aus überschüssigem erneuerbarem Strom durch Elektrolyse gewonnen. Für die Energiewende ist dieses Verfahren eine wichtige Möglichkeit, fluktuierende Erneuerbare Energie zu Speichern. Am Unternehmensstandort der Viessmann Werke wird die biologische Methanisierung angewendet und insgesamt 30 m3/h Methan ins öffentliche Gasnetz eingespeist.

Durch das Verfahren liefere Viessmann hochwertiges Methan, welches ohne Nachreinigung in das Erdgasnetz eingespeist werden könne, begründete die Jury ihre Entscheidung. Damit könne CO2 aus unterschiedlichen Quellen gebunden werden. Im Fall von Viessmann aus einer benachbarten Biogasanlage.

Die biologische Methanisierung trägt zum einen zur Dekarbonisierung des bestehenden Erdgasnetzes bei, außerdem wird das produzierte Biomethan in Kooperation mit Audi als Kraftstoff eingesetzt. Diese Sektorkopplung von Strom und Mobilität schafft zusätzliche Flexibilität und Synergieeffekte.

Die Jury unter Vorsitz von Professor Dr. Georg Erdmann, Leiter der Abteilung Energiesysteme, TU Berlin, wählte in den Kategorien Produkte, Energiekonzepte, Wissenschaft und Mobilität unter einer Vielzahl von Wettbewerbsträgern die Konzepte aus, welche besonders zu einem sparsamen Umgang mit der Ressource Erdgas beitragen.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.viessmann.de/de/kommunen/power-to-gas.html/.