Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Zukunftsmodel Stromspeicher, Bildquelle: E.ON Wasserkraft GmbHC.A.R.M.E.N.-Fachgespräch in Hersbruck

Straubing, 10. Mai 2013 * (vs) * Am 19. Juni veranstaltet C.A.R.M.E.N. e.V., die bayerische Koordinierungsstelle für Nachwachsende Rohstoffe, Erneuerbare Energien und Ressourceneinsparung ein Fachgespräch unter dem Titel „Zukunftsmodell Stromspeicher – Technik, Potenziale und Perspektiven“ im Gasthof Landhotel Grüner Baum im mittelfränkischen Hersbruck. Eine Exkursion zum Pumpspeicherkraftwerk Happurg rundet die Veranstaltung ab.

Ab 10 Uhr sind Akteure der Energiewende und Energiewirtschaft aus dem privaten, gewerblichen, land- und forstwirtschaftlichen Bereich, alle Vertreter aus Kommunen, Verwaltung und Behörden, sowie alle fachlich und inhaltlich Interessierten eingeladen, sich über die Thematik zu informieren.

Erneuerbaren Energien werden laut den Ausbauzielen des bayerischen Energiekonzeptes bis 2021 einen Anteil von rund 50 Prozent an der Stromerzeugung einnehmen. Da die Energie aus Wind und Sonne wetterabhängig ist und jahres- und tageszeitlich schwankt, steigt mit zunehmendem Ausbau der fluktuierende Anteil an der Energieversorgung. Folglich steigt auch die Wahrscheinlichkeit von Stromüberschüssen in Zeiten niedrigeren Strombedarfs. Diese Tatsache stellt sowohl Netz- als auch Kraftwerksbetreiber vor neue Herausforderungen. Eine Lösungsmöglichkeit bieten Stromspeicher. Diese tragen dazu bei, die regenerative Stromerzeugung vom Verbrauch zu entkoppeln und ihn zeitlich oder räumlich an den Energiebedarf anzupassen. So kann sonst ungenutzte Energie nutzbar gemacht und gleichzeitig die Effizienz Erneuerbarer Energie-Anlagen insgesamt gesteigert werden.

Das C.A.R.M.E.N.-Fachgespräch informiert über derzeitige Stromspeicher­technologien und gibt einen Überblick über deren Technik und Anwendungsmöglichkeiten im Hinblick auf die Umsetzung der Energiewende. Gleichzeitig sollen Perspektiven, Potenziale sowie die zukünftigen Herausforderungen beleuchtet werden.

Eine Anmeldung zum Fachgespräch ist erforderlich. Der Tagungsbeitrag beträgt 50 Euro, für bayerische Behördenvertreter, Studenten und Mitglieder 40 Euro (jeweils incl. MwSt.), und beinhaltet die Teilnahme an den Vorträgen und der Kraftwerksbesichtigung, die Tagungsunterlagen sowie das Mittagessen und Getränke. Das Programm und die Anmeldeunterlagen stehen im Internet bereit unter www.carmen-ev.de.

Informationen: C.A.R.M.E.N. e.V., Schulgasse 18, 94315 Straubing, Tel. 09421/960-300, Fax: -333, E-Mail: (www.carmen-ev.de).

Circa 2.500 Zeichen, Abdruck frei, Belegexemplar erbeten.
Presseanfragen an Ursula Schulte, Tel.: 09421/960-349


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok