Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Straubing, 14. August 2012 * (schu) * Seit der C.A.R.M.E.N-Mitgliederversammlung am 3. Juli 2012 in Würzburg ist es amtlich: Das Thema "Energiewende" ergänzt die Aufgaben der bislang auf die Koordinierung im Bereich der Nachwachsenden Rohstoffe spezialisierten Einrichtung. Jetzt gehören auch die Erneuerbaren Energien wie Wind, Sonne, Geothermie und Wasserkraft in den Tätigkeitsbereich der um die Abteilung "Energie vor Ort" erweiterten Einrichtung.

Die Energiewende im ländlichen Raum wird die neuen Mitarbeiter Maria Kopfinger, Christoph Zettinig, Franziska Materne und Julia Günzel unter Leitung von Sebastian Kilburg in den kommenden zwei Jahren beschäftigen. Acht weitere Stellen sollen bis zum Endausbau noch besetzt werden. Beim Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ist man sicher: Die Energiewende findet im ländlichen Raum statt. Die Landwirte und Waldbesitzer verfügen über Flächen, die für Sonnen- und Windenergie sowie Geothermie benötigt werden. Um diese Potenziale optimal nutzen zu können, müssen Bürger, Flächeneigentümer, Investoren und Kommunen interessenunabhängig beraten, überzeugt und bei Projektumsetzungen begleitet werden. Deshalb installiert die Staatsregierung an verschiedenen bayerischen Behörden und Institutionen Informations- und Beratungsangebote, von denen ein Teil bei C.A.R.M.E.N. angesiedelt ist.

Eine erste Aufgabe haben die neuen C.A.R.M.E.N.-Mitarbeiter bereits gemeistert: Eine Fachgesprächsreihe zur Energiewende in allen bayerischen Regierungsbezirken in Zusammenarbeit mit der bayerischen Energieagentur "Energie Innovativ". Zielsetzung der Veranstaltungsreihe war es, bayerischen Kommunen, Unternehmen und Bürger über politische Energieziele, den technischen und ökonomischen Stand der Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen zu informieren. Außerdem soll die Bevölkerung für die Wichtigkeit des Umbaus der Energieversorgung sensibilisiert werden.
Die C.A.R.M.E.N.-Mitglieder waren sich einig: Die Energiewende braucht ein starkes Netzwerk und gemeinsames Handeln aller Beteiligten. Aufgrund der erweiterten Aufgaben wurde die bislang auf Nachwachsende Rohstoffe spezialisierten Einrichtung deshalb auch namentlich angepasst: Die Abkürzung steht nun für Centrales Agrar- Rohstoff- Marketing- und Energie-Netzwerk.Informationen: C.A.R.M.E.N. e.V., Tel.: 09421 960 300, E-Mail: contact(at)carmen-ev.de

Circa 2.100 Zeichen, Abdruck frei, Belegexemplar erbeten.
Presseanfragen an Ursula Schulte, Tel. 09421 - 960-349


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok