Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


DSC 5129Informationen u. a. zu Technik, Konzeption, Förderprogrammen, rechtlichen Rahmenbedingungen, Genehmigung, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit

Straubing, 06. Oktober 2016 * Am Dienstag, den 22. November 2016 findet im Johanneszentrum Neumarkt ab 09:15 Uhr das C.A.R.M.E.N.-Fachgespräch „Abwärmenutzung durch Nachverstromungstechnologien" in Kooperation mit dem Regionalbüro Süd-Ost des Fachverbands Biogas statt. Die Veranstaltung richtet sich an die Betreiber, Hersteller und Planer von Biogasanlagen, BHKWs, Biomasseheizwerken und Biomasseheizkraftwerken, an Betreiber von Stahlwerken, Glashütten, Aluminiumgießereien, Zementwerken, Ziegelwerken, an die Chemische Industrie und Erdölraffinerie sowie an Energieberater, Klimaschutzmanager und alle fachlich Interessierten.

Viele Biogasanlagen und Unternehmen, wie z. B. Ziegelwerke oder die Stahlindustrie, erzeugen Abwärme. Häufig fehlt jedoch ein Konzept, diese Abwärme zu nutzen. Eine mögliche Maßnahme ist z. B. die Integration einer Nachverstromungsanlage (z. B. Organic Rankine Cycle Anlage). Diese kann die überschüssige, ungenutzte Wärme in Strom umwandeln. Dieser kann entweder betriebsintern genutzt werden – was die Betriebskosten reduziert – oder ins öffentliche Netz eingespeist werden. Im Falle einer Biogasanlage kann aufgrund der höheren Stromproduktion die eingesetzte Substratmenge reduziert werden.

Nachverstromungsanlagen im höheren Leistungsbereich (>200 kWel) sind schon länger etabliert. Im kleineren Leistungsbereich (15 bis 100 kWel) sind mittlerweile einige Hersteller mit vielen Referenzen am Markt, wenngleich langfristige Erfahrungen fehlen. Mit diesem C.A.R.M.E.N.-Fachgespräch sollen Abwärmeerzeuger sensibilisiert werden, ihre Abwärme in einer Nachverstromungsanlage zu nutzen. Um das Thema ganzheitlich zu beleuchten, werden Informationen u. a. zu Technik, Konzeption, Förderprogrammen, rechtlichen Rahmenbedingungen, Genehmigung, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit präsentiert. Zur Abrundung werden vier Anlagenhersteller ihr Konzept vorstellen.

Eine pdfAnmeldung zum Fachgespräch ist bis zum 15. November 2016 möglich. Der Tagungsbeitrag in Höhe von 60 € (inkl. MwSt.) beinhaltet die Tagungsunterlagen, Tagungsgetränke und die Verpflegung. Für C.A.R.M.E.N. e.V.-Mitglieder, Vertreter bayerischer Behörden und Studenten und Mitglieder/Mitarbeiter der Kooperationpartner gilt der ermäßigte Tagungsbeitrag in Höhe von 50 €. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Circa 2.400 Zeichen, Abdruck frei, Belegexemplar erbeten.

Diese Pressemitteilung ist auch online abrufbar unter:
http://www.carmen-ev.de/infothek/presse/pressemitteilungen

 

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.