Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


IMG 7712Straubing, 18. Dezember 2015 * (jl) * Am Donnerstag, den 03. Dezember 2015, veranstaltete C.A.R.M.E.N. e.V. das Fachgespräch „Effizient bauen - Plusenergiegebäude: Zwischen Ökologie und Wirtschaftlichkeit“ in Kooperation mit dem Amt für Nachhaltigkeitsförderung, Klimaschutz und Energie der Stadt Neumarkt i.d.OPf. Rund 60 Teilnehmer - Architekten, Energieberater, Fachplaner, Bauträger, Bau- und Immobiliengesellschaften, Haustechniker und kommunale Vertreter - fanden sich am Nachmittag im neu sanierten Bürgerhaus der Stadt Neumarkt ein.

 

Nach einer Begrüßung des 1. Bürgermeisters Herrn Albert Löhner mit engagierten Worten zur Energieerzeugung und -einsparung im Raum Neumarkt, informierte Frau Marion Burkhardt vom Amt für Nachhaltigkeitsförderung der Stadt zu den städtischen Initiativen wie das Förderprogramm „Faktor 10“ und der „Grünen Hausnummer“. Im Anschluss an die Begrüßung durch Herr Stefan Kreidenweis von C.A.R.M.E.N. erläuterte Frau Julia Lehmann von C.A.R.M.E.N. die Bedeutung der Nachwachsenden Rohstoffe im Kontext von Klima- und Ressourcenschutz sowie die Vorteilhaftigkeit des Einsatzes von Holz und Naturdämmstoffen am Bau. Der Architekt Herr Gernot Valentin von der Architekturwerkstatt Vallentin aus Dorfen stellte das „Nachhaltige Bauen im Passivhaus PLUS Standard“ im Kontext von Kostenoptimierung und Gestaltung anhand zahlreicher im In- und Ausland realisierten Objekten aus dem kommunalen und privaten Bau vor. Dabei betonte er auch die Bedeutung einer Natur-Architektur, die Materialien und Formen aus der Natur aufgreift, verbunden mit dem heutigen Anspruch an Energieeffizienz, Modernität und Qualität.

Nach einer Kaffeepause präsentierte Herr Uwe Fickenscher von Fickenscher Architektur+ aus Hof einige beeindruckende Realisierungen des solaren Bauens bzw. dem Bauen nach dem Sonnenhaus-Konzept im Neubau sowie im Bestand in den Bereichen Industrie-, Büro- und Wohnungsbau. Danach gab Herr Rudolf Eisold von der Viessmann Deutschland GmbH einen Überblick über solare Heiz- und Speichersysteme, mit dem Fokus auf der innovativen Entwicklung der kombinierten Heiztechnik mit Eisspeicher und erläuterte auch noch damit zusammenhängende gesetzliche Vorgaben sowie Fördermöglichkeiten. Abschließend berichtete Herr Jörg Baumgärtner von EGS-plan mbH aus Stuttgart über die Erfahrungen aus der Planung- und Bauzeit sowie dem aktuellen Betrieb der ersten PLUS-Energie-Gebäude. Anhand des Willibald-Gluck-Gymnasiums in Neumarkt und des Aktiv-Stadthauses in Frankfurt, ein Mehrfamilienhaus-Neubau mit über 70 Wohneinheiten, erläuterte er dabei die innovativen Technikkonzepte, die u.a. den Energiebedarf, die Energieerzeugung mit der Interaktion des Nutzers so optimieren, das Umwelt und Infrastruktur entlastet werden.

Das Fachgespräch spannte einen Bogen über das ökologische Bauen mit Holz und Naturdämmstoffen bis hin zum energieeffizienten Bauen im Kontext von Kostenoptimierung und Gestaltung. Dabei vermittelte die Veranstaltung den Teilnehmern auch Informationen zur Solarenergiespeicherung in Neubau- sowie in Bestandsgebäuden, gab einen Überblick über solare Heiz- und Speichersysteme und schoss mit den Erfahrungen aus Planung, Bau und Betrieb der ersten Plusenergiegebäude. Zudem ergriffen die Teilnehmer des Fachgesprächs während den Pausen die Gelegenheit offene Fragestellungen zu diskutieren sowie sich mit den Experten und anderen Unternehmen auszutauschen.

Weitere Informationen: C.A.R.M.E.N. e.V., Schulgasse 18, 94315 Straubing, Tel. 09421/960-300, Fax: -333, E-Mail: (www.carmen-ev.de).

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.