Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Hackschnitzel und Holzpellets sind günstige Brennstoffe

Straubing, 15. Januar 2014 * (cz) * Wie die Preiserhebungen von C.A.R.M.E.N. e.V. für 2013 zeigten, waren Holzpellets und Hackschnitzel auch im vergangenen Jahr eine günstige und nachhaltige Alternative zu fossilen Brennstoffen.

Holzpellets kosteten im Jahr 2013 im Schnitt 277 Euro pro Tonne (bei einer Liefermenge von 5 Tonnen, alles inkl.). Für Hackschnitzel mit einem Wassergehalt von 35 Prozent mussten im Schnitt 95,80 Euro pro Tonne bezahlt werden. Damit sind Pellets bezogen auf den Energiegehalt um 31 Prozent günstiger als Heizöl und um 20 Prozent günstiger als Gas. Bei Hackschnitzeln ist der Preisunterschied mit 62 Prozent zu Heizöl und 56 Prozent zu Erdgas noch größer. Während die Preise für Holzpellets im Vergleich zum Jahr 2012 um ca. 14 Prozent stiegen, konnte bei Hackschnitzeln ein moderater Preisanstieg von 4 Prozent verzeichnet werden.

Seit 2002 erhebt C.A.R.M.E.N. e.V., das Centrale Agrar- Rohstoff- Marketing- und Energie- Netzwerk, monatlich Daten zur Preisentwicklung bei Holzpellets. Zudem wird seit 2003 die Preisentwicklung von Hackschnitzeln quartalsmäßig erfasst. „In die Erhebung werden alle uns bekannten Lieferanten von Holzpellets und Hackschnitzeln in Deutschland und Österreich einbezogen, die durch ihre Angaben zur Preisgestaltung die Markttransparenz im Bereich der biogenen Brennstoffe aktiv unterstützen“, wie Projektleiter Christoph Zettinig erläutert. Entsprechende Firmen, die bisher nicht in der Auflistung zu finden sind und sich an der Index-Gestaltung beteiligen möchten sind aufgerufen, sich bei C.A.R.M.E.N. registrieren zu lassen. Die Preisindizes für die verschiedenen Brennstoffe können unter http://www.carmen-ev.de/infothek/preisindizes abgerufen werden. Damit steht den Verbrauchern eine neutrale Orientierungshilfe für die Brennstoffbeschaffung kostenfrei zur Verfügung. Auch die Medien greifen gerne auf die C.A.R.M.E.N.- Preisindizes zu und nutzen diese für ihre Berichterstattung.

Darüber hinaus bietet C.A.R.M.E.N. e.V. ein breites Dienstleistungs- und Beratungsangebot bezüglich Bioenergie, Erneuerbarer Energien und stofflicher Nutzung Nachwachsender Rohstoffe.

Weitere Informationen: C.A.R.M.E.N. e.V., Schulgasse 18, 94315 Straubing, Tel. 09421/960-300, Fax: -333, E-Mail: (www.carmen-ev.de).

Circa 2.000 Zeichen, Abdruck frei, Belegexemplar erbeten.
Presseanfragen an Ursula Schulte, Tel.: 09421/960-349