Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Engagierte Hoteliers gesucht: C.A.R.M.E.N. e.V. initiiert EnergieEffizienzNetzwerk für Hotels im Bayerischen Wald

58 2018 1Regen, 3. Dezember 2018 * Am Mittwoch, den 28. November lud C.A.R.M.E.N. e.V. zum Infoabend für Hoteliers im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum in Regen. Drei Vorträge, ein reger Austausch und viele Diskussionsbeiträge prägten die zweistündige Veranstaltung zum EnergieEffizienzNetzwerk für Hotels im Bayerischen Wald. Bis zu 15 Hotels haben im Rahmen des geplanten Netzwerks die Möglichkeit, sich über energetische Themen auszutauschen, gemeinsam effizienter zu werden und Energie sowie Kosten einzusparen.

Zunächst erläuterte Keywan Pour-Sartip von C.A.R.M.E.N. e.V. die Vorteile des geplanten EnergieEffizienzNetzwerks. Eine gesteigerte Energie- und Ressourceneffizienz mit verringerten Betriebskosten zähle ebenso dazu, wie der Erfahrungsaustausch der Teilnehmer. Vorgesehen sei eine zweijährige Projektlaufzeit mit gemeinsam verfassten Einsparzielen. Vierteljährliche moderierte Treffen ermöglichen einen regelmäßigen und konstruktiven Austausch. „C.A.R.M.E.N. e.V. organisiert, moderiert und begleitet den gesamten Prozess und steht mit Rat und Tat zur Seite“, machte Pour-Sartip deutlich.

Die Energieberater Matthias Obermeier von Nigl & Mader sowie Sascha Gierl von Immobilien + Energie Consulting Gierl berichteten von ihren Erfahrungen im Hotelbereich hinsichtlich der vielfältigen Optimierungspotenziale. Der Weg zum nachhaltigen Hotelbetrieb sei vielschichtig und ein verminderter Energieverbrauch nur ein wichtiger Aspekt aus einem Pool von verschiedenen Ansatzpunkten, machte Matthias Obermeier in seinem Vortrag deutlich. Zu den neueren Themen zählen etwa die zunehmende Digitalisierung mit Smart Room Optionen und die Elektromobilität. Verschiedene Fördermaßnahmen können Hoteliers in ihrem Engagement unterstützten, wie die Energieberatung im Mittelstand, die durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) angeboten wird.

58 2018 2Sascha Gierl ging auf die Wirtschaftlichkeit von Effizienzmaßnahmen ein. Denn niemand habe „Geld zu verschenken“ – die Umsetzung von Maßnahmen zur Senkung des Energieverbrauchs sollte sich daher für Geldbeutel, Gästekomfort und Umwelt gleichermaßen lohnen. Anhand eines eindrücklichen Praxisbeispiels aus der Region zeigte er, wie die Energiekosten eines Hotelbetriebs mit verschiedenen technischen Maßnahmen innerhalb von fünf Jahren um 41 Prozent gesenkt werden konnten. Unter anderem habe er diesem Betrieb den Einbau von Smart Home Automatik mit Blick auf die Zukunft empfohlen. Ein großes Thema sei auch die behutsame Mitarbeitersensibilisierung sowie die Zufriedenheit der Kunden während der Umsetzung von baulichen Maßnahmen.

„Eingesparte Energie ist nicht nur eine Alternative, sondern eine Perspektive“ – mit seinen abschließenden Worten verwies Gierl auf das große Potenzial, das Energiesparmaßnahmen finanziell aber auch hinsichtlich des Imagegewinns für einen Hotelbrieb mitbringen können. „Gehen Sie den Weg zu Ihrem nachhaltigen Hotelbetrieb“, ermutigte auch Matthias Obermeier.

Sie sind Hotelier und interessieren sich für das geplante Netzwerk? Weitere Informationen finden Sie auf www.carmen-ev.de. Bei Interesse melden Sie sich bitte direkt beim Netzwerkträger C.A.R.M.E.N. e.V. (09421 960 300 oder ).

Circa 3.400 Zeichen, Abdruck frei, Belegexemplar erbeten.

BU.: V. l. Energieberater Sascha Gierl, Immobilien + Energie Consulting Gierl; Keywan Pour-Sartip, C.A.R.M.E.N. e.V.; Energieberater Matthias Obermeier, Nigl & Mader.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok