Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


BU: Die Preisträger des Gymnasialpreises 2018 (2. Reihe): Daniel Wirth (1.v.l.), Bastian Vogl (2.v.l.), Anna Meier (3.v.l.), Tobias Pfeuffer (4.v.l.) und Inga Reznik (5.v.l.) mit den Ehrengästen sowie Hausherr Edmund Wanner (rechts) und Norbert Herten (1.Reihe) von der Volksbank Straubing und Laudator Staatsminister Bernd Sibler (6.v.l.). Straubing, 29. Juni 2018 *Die Stiftung Nachwachsende Rohstoffe verlieh am Donnerstag, den 28. Juni 2018, im Mohrensaal der Volksbank Straubing eG fünf Schülerinnen und Schülern den Gymnasialpreis 2018. Bernd Sibler, Staatsminister im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus sowie Vorsitzender des Stiftungsrats, hielt die Laudatio auf die Preisträger und würdigte die herausragenden Arbeiten zum Thema Nachwachsende Rohstoffe.

Norbert Herten, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Volksbank Straubing, begrüßte als Hausherr die Preisträger und deren Familien sowie die Betreuungslehrer der ausgezeichneten Arbeiten im Mohrensaal. Peter Mittermeier, Mitglied im Straubinger Stadtrat, lobte in seinem Grußwort die Rolle der Stiftung. Es sei wichtig, dass sich junge Menschen frühzeitig mit dem Thema Nachwachsende Rohstoffe befassen. Auch Josef Laumer, Landrat des Landkreises Straubing-Bogen, gratulierte den Preisträgern und betonte die dringende Notwendigkeit eines zukunftsorientierten Anbaus von Nachwachsenden Rohstoffen.

Nach den Grußworten verlieh Staatsminister Bernd Sibler den Gymnasialpreis an insgesamt fünf Schülerinnen und Schüler aus Bogen, Mallersdorf-Pfaffenberg und Cham. Auch in diesem Jahr seien wieder herausragende und spannende Ergebnisse unter den Auszeichnungen, so Sibler. Der Vorsitzende des Stiftungsrats würdigte auch die Lehrer, welche durch „wissenschaftliche Fachlichkeit und pädagogisches Feingefühl“ die Arbeiten begleiteten.

Mit dem dritten Platz und einem damit verbundenen Preisgeld von 300 Euro wurde Inga Reznik vom Robert-Schuman-Gymnasium in Cham ausgezeichnet. Ihre Seminararbeit trägt den Titel „Drohnenbrut – Ein Nahrungsmittel der Zukunft?“. Es folgten zwei Preisträger auf dem zweiten Platz, ausgezeichnet mit 350 Euro. Anna Meier, ebenfalls Schülerin des Robert-Schuman-Gymnasiums, beschäftigte sich in ihrer Seminararbeit mit dem Thema „Das Bienenwachs“. Bastian Vogl vom Veit-Höser-Gymnasium in Bogen forschte unter dem Titel „Polymilchsäure – Kunststoff der Zukunft!?“ und erhielt dafür ebenfalls den zweiten Platz. Den ersten Platz und damit 500 Euro erhielt Tobias Pfeuffer, Schüler des Burkhart-Gymnasiums in Mallersdorf-Pfaffenberg, für seine Arbeit „Herstellung von Aspirintabletten“. Ebenfalls mit dem ersten Platz wurde die Seminararbeit „Biogas: Aus Mist mach Strom“ von Daniel Wirth, Schüler des Veit-Höser-Gymnasiums in Bogen, ausgezeichnet.

Das Preisgeld von insgesamt 2.000 Euro wurde von der Volksbank Straubing eG gestiftet. Die Vergabe erfolgte durch ein Auswahlgremium, bestehend aus einem Vertreter des Stiftungsvorstandes, des Stiftungsrates sowie der Volksbank Straubing.

Circa 2.700 Zeichen, Abdruck frei, Belegexemplar erbeten.

BU: Die Preisträger des Gymnasialpreises 2018 (2. Reihe): Daniel Wirth (1.v.l.), Bastian Vogl (2.v.l.), Anna Meier (3.v.l.), Tobias Pfeuffer (4.v.l.) und Inga Reznik (5.v.l.) mit den Ehrengästen sowie Hausherr Edmund Wanner (rechts) und Norbert Herten (1.Reihe) von der Volksbank Straubing und Laudator Staatsminister Bernd Sibler (6.v.l.).


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok