Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


9 2018Straubing, 26. Juni 2018 * Am 9. und 10. Juli 2018 findet das 26. C.A.R.M.E.N.-Symposium auf der Festung Marienberg in Würzburg statt, welches in diesem Jahr unter anderem die Bereiche Stromvermarktung, Holzenergie und alternative landwirtschaftliche Kulturen genauer beleuchtet. In zwölf Fachblöcken informieren mehr als 60 Referenten über die Märkte der Zukunft. Im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in der Würzburger Residenz werden traditionell die Preisträger des Ernst-Pelz-Preises und des Förderpreises Nachwachsende Rohstoffe ausgezeichnet.

Zu Beginn der zweitägigen Veranstaltung werden in einem Fachplenum mit den Vorträgen „Wege in eine CO2-freie Industrie" und „Klimawandel im Anthropozän – was kommt auf uns zu?" aktuelle gesellschaftliche Diskussionen aufgegriffen. In den am Montag folgenden Fachblöcken können sich die Besucher über Entwicklungen zu Themen der Erneuerbaren Energien, Nachwachsenden Rohstoffen und Ressourceneffizienz informieren. So sind die Fachblöcke „Efficiency First – Quartiere Effizient Gedacht", „Sieglein, Sieglein an der Wand – welchen Mehrwert bringen Zertifizierungen?", IT-Sicherheit für die Erneuerbaren" und „Mobilität im ländlichen Raum" Teil des ersten Veranstaltungstages. Die Teilnehmer können an beiden Tagen zu jeder Zeit zwischen den Fachblöcken wechseln und sich Vorträge zu unterschiedlichen Themen anhören.

Am Montagabend lädt das Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zu einem feierlichen Empfang in der Würzburger Residenz. Im Rahmen der Abendveranstaltung werden die Preisträger des Ernst-Pelz-Preises und des Förderpreises Nachwachsende Rohstoffe für den bedeutenden Beitrag zur Förderung heimischer Nachwachsender Rohstoffe ausgezeichnet.

Am Dienstag, den 10. Juli werden acht weitere Fachblöcke angeboten. Betrachtet werden hier aktuelle Themen wie „Holzenergie – unverzichtbar für die Wärmewende", „Holzenergie im gesellschaftlichen Dialog", „Holzbau – Trends und Perspektiven" und „Öffentliches Bauen mit Holz". Außerdem referieren Experten zu „Multitalent Hanf – von Faser bis Pharma" und „Alternative landwirtschaftliche Kulturen – Tradition trifft Innovation". In den Fachblöcken „Stromvermarktung I – neue Ideen und Chancen" sowie „Stromvermarktung II – aktuelle Anwendungen und Dienstleistungen" können die Zuhörer sich über den Strommarkt informieren.

Die Veranstaltung richtet sich an Vertreter von Behörden, Unternehmen und Kommunen, Forschungseinrichtungen, Land- und Forstwirte, Betreiber von Erneuerbare-Energien-Anlagen, Banken, Stadtwerke, Energieversorger und -berater, Planungsbüros, Journalisten und alle fachlich Interessierten.

Eine Anmeldung ist bis zum 2. Juli 2018 möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 155 Euro (inkl. MwSt.) pro Tag, 265 Euro (inkl. MwSt.) für beide Tage. Der Tagungsbeitrag beinhaltet die Tagungsunterlagen sowie Verpflegung, Getränke und den Abendempfang. Vertreter bayerischer Behörden sowie Studenten erhalten einen Rabatt von 15 Prozent.

Circa 3.100 Zeichen, Abdruck frei, Belegexemplar erbeten.

Weitere Informationen sowie die Anmeldeunterlagen finden Sie hier.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok