Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


06 2018Straubing, 5. Februar 2018 * Am Mittwoch, den 21. März 2018, veranstaltet C.A.R.M.E.N. e.V. in Kooperation mit dem Institut für neue Energie-Systeme der Technischen Hochschule Ingolstadt (InES) ein Fachgespräch mit dem Titel „Perspektiven der Stromvermarktung – Regional und nachhaltig“ in Ingolstadt. Die Veranstaltung stellt verschiedene Vermarktungsmodelle für Strom aus erneuerbaren Energieanlagen vor und geht auf aktuelle Trends und Entwicklungen auf dem Strommarkt ein.

Im Rahmen der Veranstaltung werden sowohl betriebswirtschaftliche Gesichtspunkte erörtert als auch der rechtliche Rahmen erläutert. Ein Fokus liegt dabei auf der Ausgestaltung regionaler Vermarktungsmodelle, bei denen der erzeugte Strom direkt an Kunden vor Ort geliefert wird. Derartige Tarife gewinnen im Portfolio vieler Energieversorgungsunternehmen immer mehr an Bedeutung und stellen auch für den Weiterbetrieb nach Förderende eine Alternative in Aussicht.

Ebenfalls thematisiert wird die Blockchain-Technologie als Möglichkeit der digitalen Erfassung und Verteilung von Strommengen sowie die Chancen, die sich daraus für die Stromvermarktung ergeben. Wie innovative Konzepte zur regionalen Vermarktung von erneuerbarem Strom aussehen können, wird durch zwei Praxisbeispiele veranschaulicht. Am Ende der Veranstaltung besteht die Möglichkeit, die Laborbiogasanlage der Technischen Hochschule Ingolstadt zu besichtigen.

Das C.A.R.M.E.N.-Fachgespräch beginnt um 10:00 Uhr an der Technischen Hochschule Ingolstadt und richtet sich an Bürgerenergiegesellschaften, Landwirte, Kommunen, Anlagenbetreiber, Energieberater, Planer, Banken und Projektentwickler sowie alle fachlich und inhaltlich Interessierten.

Eine Anmeldung zum Fachgespräch ist bis zum 16. März 2018 möglich. Der Tagungsbeitrag in Höhe von 55 Euro (inkl. MwSt.) beinhaltet die Tagungsgetränke und Verpflegung während der Veranstaltung. Für C.A.R.M.E.N.-Mitglieder, Vertreter bayerischer Behörden und Studenten gilt ein ermäßigter Tagungsbeitrag von 45 Euro. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie im pdfProgrammflyer mit Anmeldeformular.

Circa 2.000 Zeichen, Abdruck frei, Belegexemplar erbeten.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok