Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


5 2018Straubing, 2. Februar 2018 * Der Förderpreis Nachwachsende Rohstoffe und der Ernst-Pelz-Preis gehören seit über 25 Jahren zu den bedeutendsten Auszeichnungen zur Förderung Nachwachsender Rohstoffe. Seit 1992 werden die mit je 10.000 Euro dotierten Preise jährlich in Kooperation mit C.A.R.M.E.N. e.V. vergeben. Bewerbungen für beide Auszeichnungen können ab sofort bei C.A.R.M.E.N. e.V. eingereicht werden. Bewerbungsschluss ist der 16. April 2018.

Förderpreis Nachwachsende Rohstoffe

Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie vergeben den Förderpreis Nachwachsende Rohstoffe in Höhe von 10.000 Euro. Der Preis wird im wechselnden jährlichen Rhythmus von den Ministerien verliehen.

Träger des Förderpreises Nachwachsende Rohstoffe können Personen oder Institutionen sein, die ein neues Produkt (oder eine Produktgruppe) auf der Basis heimischer Nachwachsender Rohstoffe entwickelt haben. Dabei müssen folgende Kriterien erfüllt werden: innovativer Charakter, wesentliche Förderung der umweltschonenden stofflichen oder energetischen Nutzung heimischer Nachwachsender Rohstoffe, hohe technische Originalität, umweltfreundliche Entsorgbarkeit, erkennbare wirtschaftliche Bedeutung sowohl für die Industrie als auch für die Landwirtschaft.

Ernst-Pelz-Preis

Die Ernst-Pelz-Stiftung vergibt als Stifter in Kooperation mit C.A.R.M.E.N. e.V. jährlich einen Preis für besondere Verdienste um die Förderung Nachwachsender Rohstoffe in Höhe von 10.000 Euro.

Träger des Ernst-Pelz-Preises können Persönlichkeiten oder Personengruppen sein, die unter Inkaufnahme wirtschaftlicher Risiken und/oder durch überragendes persönliches Engagement einen bedeutenden Beitrag zur Förderung heimischer Nachwachsender Rohstoffe geleistet haben und sich freiheitlich-humanen Grundwerten verpflichtet fühlen. Die Preisträger müssen überragende Leistungen zugunsten der umweltfreundlichen stofflichen und/oder energetischen Nutzung heimischer Nachwachsender Rohstoffe erbracht haben. Diese Leistungen können bestehen in Forschung, Entwicklung, Rohstofferzeugung, Produktherstellung, Markteinführung und/oder Anwendung. Forschungs- und/oder Entwicklungsleistungen müssen innovativ sein und technische Originalität haben. Alle Leistungen müssen ein wirtschaftlich nutzbares Potenzial klar erkennen lassen sowie Vorteile für die Landwirtschaft/Wirtschaft in einem sinnvollen Zeitraum versprechen.

Die Preisverleihung beider Preise findet im Rahmen der Abendveranstaltung des 26. C.A.R.M.E.N.-Symposiums „Märkte der Zukunft – erneuerbar & nachhaltig" am 9. Juli 2018 in Würzburg statt.

Voraussetzung für die Bewerbung ist ein aussagekräftiges Profil der erbrachten Leistung bzw. des Produkts oder der Produktgruppe auf ein bis zwei DIN-A4-Seiten. Die Dokumente sind an , per Fax an 09421-960-333 oder per Brief an C.A.R.M.E.N. e.V. – Schulgasse 18 – 94315 Straubing mit dem Stichwort „Bewerbung Förderpreise" zu richten. Bewerbungsschluss ist der 16. April 2018.

Weitere Informationen finden Sie hieroder unter:

https://www.carmen-ev.de/infothek/c-a-r-m-e-n-e-v/symposium/preisverleihungen

Circa 3.300 Zeichen, Abdruck frei, Belegexemplar erbeten.

Ihr direkter Kontakt:



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok