Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Naturstrom AGStraubing, 10. November 2017 * Am Donnerstag, den 14. Dezember 2017, veranstaltet C.A.R.M.E.N. e.V. zusammen mit dem Fachverband Holzenergie, Landesarbeitsgruppe Bayern, einen Stammtisch zum Erfahrungsaustausch zwischen Betreibern von Holzheizwerken und Holz-KWK-Anlagen in Hallerndof in Oberfranken. Hauptthemen des Stammtisches sind unter anderem Repowering, Vertragsgestaltung, Solarthermie und Sektorkopplung.

Der traditionelle Betreiberstammtisch, der in Kooperation mit der Naturstrom AG durchgeführt wird, bietet Betreibern die Gelegenheit, unter Kollegen neueste Informationen auszutauschen und technische oder wirtschaftliche Herausforderungen beim Betrieb von Holzenergieanlagen und Wärmenetzen zu diskutieren.

In diesem Jahr stehen unter anderem neue Anlagenkonzepte, das Repowering älterer Heizwerke, die Gestaltung rechtssicherer Wärmelieferverträge und das Trendthema Sektorenkopplung (kombinierte Wärme- und Stromerzeugung, Einbindung von Solarthermie etc.) auf der Tagesordnung. Darüber hinaus ist genügend Zeit für Diskussionen mit den Referenten, den anwesenden C.A.R.M.E.N.-Beratern, Verbandsvertretern und Branchenexperten eingeplant. Abschließend findet eine Besichtigung des Solar-Holz-Heizwerks der Naturstrom AG in Hallerndorf statt.

Der Stammtisch findet am 14. Dezember 2017 in der Brauereigaststätte Rittmayer in Hallerndorf statt und beginnt um 09:00 Uhr. Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an die Betreiber und Inverstoren bestehender Holzheizwerke und Holzheizkraftwerke. Darüber hinaus sind auch alle anderen fachlich Interessierten herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist bis zum 7. Dezember 2017 möglich. Der Tagungsbeitrag in Höhe von 20 Euro (inkl. MwSt.) beinhaltet die Getränke während der Veranstaltung, Mittagessen auf Selbstzahlerbasis. Für C.A.R.M.E.N.-Mitglieder, FVH-Mitglieder, Vertreter Bayerischer Behörden und Studenten gilt der ermäßigte Tagungsbeitrag in Höhe von 15 Euro (inkl. MwSt.). Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Circa 2.000 Zeichen, Abdruck frei, Belegexemplar erbeten.

Weitere Informationen finden Sie im Programm.