Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


24 2017Niederbayerisches Netzwerk nimmt noch Unternehmen auf

Straubing, 30. März 2017 * C.A.R.M.E.N. e.V., die bayerische Koordinierungsstelle für Nachwachsende Rohstoffe, Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und nachhaltige Ressourcennutzung, möchte im Regierungsbezirk Niederbayern mit fünf bis acht niederbayerischen Unternehmen ein Energieeffizienznetzwerk gründen.

Das "Energieeffizienznetzwerk Niederbayern EN²" soll niederbayerische Unternehmen mit dem Ziel, den Aufwand für die Erschließung von Einsparpotentialen zu senken und die Energiekosten zu reduzieren, zusammenbringen. Durch einen regelmäßigen und moderierten Erfahrungsaustausch kann das Energie-Knowhow der Unternehmen ohne viel Aufwand ausgebaut werden.

Edmund Langer, Geschäftsführer von C.A.R.M.E.N. e.V., fasst das Vorhaben so zusammen: „Gemeinsam mehr erreichen – darum geht es bei Energieeffizienznetzwerken. Die Idee ist nicht neu, aber sie funktioniert! Im Alltag zum Beispiel bei Freizeitsportlern, denn in der Gruppe fällt es den meisten leichter, ihren ehrgeizigen Vorhaben treu zu bleiben. Schließlich kann man Tipps und Tricks austauschen und sich gegenseitig zu neuen Bestleistungen motivieren.“

Jedes Unternehmen legt zu diesem Zweck für die zweijährige Laufzeit des Netzwerkes ein eigenes Einsparziel fest. Aus den kumulierten Zielen aller Unternehmen ergibt sich dann ein Einsparziel für das Netzwerk insgesamt. Auf dieser Grundlage beginnt der Erfahrungsaustausch. Die ernannten Energieexperten aus den beteiligten Unternehmen treffen sich drei- bis viermal pro Jahr. Dabei erörtern die Beteiligten mit externen Fachleuten konkrete Themen und Entwicklungen der Energieeffizienz. Idealerweise werden die Netzwerktreffen mit gegenseitigen Betriebsbesichtigungen verbunden. Die genannten Maßnahmen sowie ein jährliches Monitoring der Verbräuche schaffen eine Grundlage für die Unternehmen, um Investitionen zur Energiekostenersparnis zu beschließen sowie nicht-investive Maßnahmen zu ergreifen. Damit nehmen die Such- und Entscheidungskosten ab und das Risiko für Fehlentscheidungen mit wirtschaftlichen Folgen sinkt.

Ergebnisse aus Pilotnetzwerken bestätigen den positiven Gemeinschaftseffekt bei der Energieeinsparung. In der Vergangenheit konnten Netzwerkteilnehmer durch den regelmäßigen und moderierten Erfahrungsaustausch ihre Energieproduktivität doppelt so schnell steigern wie der Durchschnitt der Industrie.

Diese Chance möchte C.A.R.M.E.N. e.V. den produzierenden Unternehmen der Region bieten, da die Einsparerfolge nicht nur die Unternehmen, sondern auch die Wettbewerbsfähigkeit der Region nachhaltig stärken. Mit C.A.R.M.E.N. e.V. haben die niederbayerischen Unternehmen überdies einen neutralen und kompetenten Partner an ihrer Seite, der sich um die Gründung, Organisation sowie die Öffentlichkeitsarbeit des Energieeffizienznetzwerkes Niederbayern EN² kümmert.

Weitere Informationen erhalten interessierte Unternehmer unter Tel. 09421 960 300 oder per E-Mail an
.

Circa 3.000 Zeichen, Abdruck frei, Belegexemplar erbeten.