Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


07 2017Straubing, 24. Januar 2017 * Am 13. März 2017 findet im Herzogsschloss in Straubing das 24. C.A.R.M.E.N.-Forum zum Thema „Sektorkopplung & Wärmenetze – Projekte und Strategien“ statt. Ziel der Veranstaltung ist es, Leitgedanken der Sektorkopplung zu präsentieren und die zukünftige Bedeutung von Wärmenetzen in diesem Zusammenhang zu erläutern. Das Forum bietet einen Einblick in aktuelle Herausforderungen, stellt Praxisbeispiele vor und veranschaulicht Potenziale der Sektorkopplung für die Wärmewende.

Die Energieversorgung in Deutschland ist sehr vielfältig. Aktuell stehen wir vor der Herausforderung, eine große Anzahl dezentraler Energieverbrauchs- und Erzeugungseinheiten, insbesondere aus dem Bereich Erneuerbare Energien, systemisch miteinander zu verbinden. Bislang lag der Fokus der Energiewende auf dem Strommarkt. Es wird jedoch immer deutlicher, dass die besten Synergieeffekte entstehen, wenn sektorübergreifend gedacht wird. Der Begriff Sektorkopplung bezeichnet die Vernetzung der Bereiche Strom, Wärme und Verkehr. Hierbei können beispielsweise Wärmenetze eine wichtige Rolle bei Stromnetzengpässen spielen, da sie eine große Menge Energie aufnehmen und wieder einer effizienten und klimafreundlichen Nutzung in den Sektoren zuführen könnten.

Nach einer Begrüßung durch MDirig. Georg Windisch, Vorstandsvorsitzender von C.A.R.M.E.N. e.V. und Grußworten von Markus Pannermayr, Oberbürgermeister der Stadt Straubing und Josef Laumer, Landrat des Landkreises Straubing-Bogen, folgt der erste Fachblock „Sektorkopplung und Wärmenetze“. Dieser erläutert, was zum Gelingen einer erneuerbaren Wärmewende im Bereich der Sektorkopplung und Wärmenetze getan werden muss. Außerdem werden Ansätze für eine sektorübergreifende Dekarbonisierung erläutert und auf die Bedeutung von Wärmenetzen für die Sektorkopplung eingegangen. Im Rahmen des zweiten Fachblocks „Erfolgsmodelle“ wird das Erfolgskonzept der N-Ergie Kraftwerke GmbH am Standort Sandreuth vorgestellt sowie solare und innovative Wärmenetze im ländlichen Raum thematisiert. Der dritte Fachblock beschäftigt sich mit „Strategien und Perspektiven“ von Sektorkopplung und Wärmenetzen. Die Bioenergie und Sektorkopplung sind hier ebenso Thema wie die Sektorkopplung im Quartier aus Sicht eines Energieversorgers.

Die Veranstaltung richtet sich vorwiegend an Planungsbüros, regionale Energieversorger, Landwirte, Nutzer und Betreiber Erneuerbarer Energien-Anlagen, Kommunen, Stadt- und Gemeindewerke, Stadtplaner sowie alle fachlich Interessierten.

Eine Anmeldung zum Forum ist bis zum 06. März 2017 möglich. Der Tagungsbeitrag in Höhe von 80 € (inkl. MwSt.) beinhaltet die digitalen Tagungsunterlagen, Tagungsgetränke und die Verpflegung. Für Vertreter bayerischer Behörden und Studenten gilt der ermäßigte Tagungsbeitrag in Höhe von 60 €. Das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier.

 Weitere Informationen zum C.A.R.M.E.N.-Forum finden Sie unter https://www.carmen-ev.de/infothek/veranstaltungskalender/icalrepeat.detail/2017/03/13/1549/-/c-a-r-m-e-n-forum-2017-sektorkopplung-waermenetze-projekte-und-strategien