Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


01 2017Vortrag und Führung durch Ausstellung „Von der Pflanze zur Nutzung“

Straubing, 10. Januar 2017 * Am Donnerstag, den 26. Januar 2017, findet um 19.00 Uhr im Schulungs- und Ausstellungszentrum (SAZ) des KoNaRo - Kompetenzzentrums für Nachwachsende Rohstoffe in Straubing der pdfInformationsabend „Dämmen mit Nachwachsenden Rohstoffen – Klima schützen, Kosten sparen“ statt.

Herr Franz Reiner - Baubiologe IBN und Inhaber des Naturbau-Fachmarkts Straubing-Bogen - referiert über „Dämmstoffe aus natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen für zukunftfähiges Bauen“. In seinem Vortrag werden folgende Themenbereiche nähe erläutert: Wie können Erkenntnisse der Baubiologie und Bauökologie bei Aufbau einer gesunden und nachhaltigen Wohnumwelt helfen? Stoffwechsel - Einsatz nachwachsender Rohstoffe im Bauen der Zukunft am Beispiel der Dämmstoffe. Welchen Nutzen erzielen Baufamilien und die Umwelt? Welche baurechtlichen Aspekte sind zu beachten? Wie können Volldeklarationen und technische Daten bei der Bewertung der einzelnen Baustoffe helfen? Zudem wird das aktuelle Musterbauprojekt auf dem Fachmarktgelände in Straubing-Bogen vorgestellt. Da die Baubiologie einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt, wird auch auf Fragestellungen zu anderen wichtigen Baustoffen und zu Themen der baubiologischen Haustechnik eingegangen.

 Im Anschluss an den Vortrag wird eine Führung zum Thema „Stoffliche Nutzung Nachwachsender Rohstoffe im Fokus“ durch die neu gestaltete Ausstellung „Von der Pflanze zur Nutzung“ im EG des SAZ durch C.A.R.M.E.N. e.V. angeboten. Hier können die Naturdämmstoffe hautnah erlebt werden und weitergehende Fragen diskutiert werden. Darüberhinaus werden allgemeine Informationen zur stofflichen Nutzung Nachwachsender Rohstoffe vermittelt und verschiedenste biobasierte Produkte - vom T-Shirt aus Holz, dem Skischuh aus Biokunststoff bis hin zur Autotür aus Pflanzenfasern - vorgestellt.

Die Veranstaltung richtet sich an Hauseigentümer, Bauherren, Energieberater, Handwerker und weitere Interessierte. Sie erfolgt in Kooperation mit dem Ökona Förderverein e.V. und ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Circa 1.800 Zeichen, Abdruck frei, Belegexemplar erbeten.