Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Im Bild von links nach rechts: Ingrid Flieger, Stephan Baumgartner, Herbert Just, Franziska Materne, Robert Wagner, Sabine Ruoff-Sixt, Klaus Niedermeyer, Vanessa Sigel, Dr. Martin SabelAusgebuchtes C.A.R.M.E.N.-Fachgespräch „Photovoltaik, Wärmepumpen und Stromspeicher – die Kombination macht‘s“ in Kulmbach

Straubing, 7. Dezember 2016 * Am 01. Dezember 2016 luden C.A.R.M.E.N. e.V., der Landkreis Kulmbach, die Regierung von Oberfranken, das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Münchberg und die Verbände für landwirtschaftliche Fachbildung Bad Staffelstein und Kulmbach ein, sich über die Möglichkeiten des Einsatzes von Photovoltaikanlagen, Batteriespeichern, Wärmepumpen und deren Kombinationen zu informieren. Rund 100 Interessierte, darunter insbesondere Landwirte, Vertreter und Vertreterinnen bayerischer Kommunen und Behörden ebenso wie Installateure nutzten das Angebot und besuchten die ganztägige Veranstaltung im Landratsamt in Kulmbach.

Die steigende Bedeutung von Photovoltaikanlagen in Bezug auf das Betreibermodell „Eigenverbrauch“ rückt die Kombinationsmöglichkeiten mit Wärmepumpen, Batteriespeichern, Elektroheizungen und landwirtschaftlichen Verbrauchern immer weiter in den Vordergrund. Die Veranstaltung zeigte hier Lösungen für erfolgreiche Erzeugungs- und Nutzungskonzepte.

Zum Auftakt der Veranstaltung begrüßten Klaus Peter Söllner, Landrat des Landkreises Kulmbach sowie Herbert Just vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Münchberg die Teilnehmer im Landratsamt. Im Anschluss übernahm Robert Wagner von C.A.R.M.E.N. e.V., der dessen Aktivitäten und Angebote für Privatpersonen, Landwirte und Unternehmen vorstellte und im weiteren Verlauf durch die Veranstaltung führte. Anschließend präsentierte Sabine Ruoff-Sixt von der BayWa r.e. Solar Energy Systems GmbH aus Nürnberg Photovoltaik-Marktzahlen, Einflussgrößen und technische Möglichkeiten im Photovoltaik-Anlagenbau sowie die Praxisbeispiele eines Plus-Energie-Solarhauses aus Tübingen und eines Effizienzhauses-Plus aus der Siedlung Hügelshart.

Franziska Materne von C.A.R.M.E.N. e.V. beschäftigte sich in einem Impulsvortrag mit der Frage „Was passiert nach 20 Jahren Einspeisevergütung?“ und zeigte mögliche neue Betreibermodelle, wie die Direktstromlieferung oder -vermarktung, und beschäftigte sich mit dem Thema Anlagenverkauf und Recycling. Ihre Kollegin Vanessa Sigel stellte die technischen Eigenschaften von Batteriespeichern sowie die C.A.R.M.E.N.-Marktübersicht „Batteriespeicher“ vor und wies auf die steigende Bedeutung von Batteriespeichern hin.

Im weiteren Verlauf informierte Dr. Martin Sabel vom Bundesverband Wärmepumpe e.V., mit Sitz in Berlin, über das Funktionsprinzip der Wärmepumpen, die Wärmequellen (Erdwärme, Wasser, Luft), die Wirtschaftlichkeit sowie die Förderprogramme und erläuterte den bwp-Förderrechner. Ihm gelang es aufzuzeigen, welche Vielseitigkeit in den Wärmepumpen steckt und konnte dies an verschiedenen Projekten im Einfamilienhaus, im Quartier, in einer Siedlung und anhand von öffentlichen Gebäuden und Kirchen demonstrieren.

Auf das Thema der Energiekonzeptumsetzung speziell für Milchviehbetriebe ging Stephan Baumgartner, von der Firma FullEnergy Baumgartner GmbH & Co. KG ein und zeigte verschiedene Möglichkeiten der Eigenverbrauchsoptimierung und des Energiemanagements. Er wies auf verschiedene Melkkonzepte mit herkömmlichen und automatischen Melksystemen hin und zeigte die Technik der Milchkühlung mit Direktverdampfer- und Eisspeichertechnik auf.

Zu praktischen Erfahrungen mit einem Batteriespeicher in einem Schweinemastbetrieb berichtete Klaus Niedermeier, Landwirt aus Dettelbach, mit einem motivierenden Vortrag. Er zeigte die Schritte zu einer steigenden energetischen Unabhängigkeit trotz Hindernissen, wie der Suche nach einem geeigneten Notstromkonzept, und beendete seinen Vortrag mit den Worten „der Weg zu wichtigen Fortschritten führt nicht über das Nichtstun“.

Bei einer anschließenden Exkursion zur Firma Glen Dimplex Deutschland in Kulmbach bekamen die Veranstaltungsteilnehmer einen vertieften Einblick zum Thema Wärmepumpen und zeigten sich begeistert von deren Einsatzbereichen, was sich in der ausgiebigen und anregenden Diskussion zwischen den Teilnehmern und Referenten zeigte.

Circa 4.000 Zeichen, Abdruck frei, Belegexemplar erbeten.
Presseanfragen an C.A.R.M.E.N. e.V., Tel.: 09421/960-300

Diese Pressemitteilung ist auch online abrufbar unter:
http://www.carmen-ev.de/infothek/presse/pressemitteilungen

 Im Bild von links nach rechts: Ingrid Flieger, Stephan Baumgartner, Herbert Just, Franziska Materne, Robert Wagner, Sabine Ruoff-Sixt, Klaus Niedermeyer, Vanessa Sigel, Dr. Martin Sabel