Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Querbild Landsberg am LechC.A.R.M.E.N. e.V. informiert zu den Herausforderungen der verschärften Emissionsgrenzwerte ab 2015 und zeigt technische Lösungen für Holzheizanlagen im mittleren Leistungsbereich auf.

Straubing, 16. Februar 2015 * (SH) * Am Montag, den 23. März 2015, veranstaltet C.A.R.M.E.N. e.V. das Fachgespräch „1. BImSchV – Filtertechnik für Holzheizwerke“ in Nürnberg. Die Veranstaltung richtet sich an Betreiber von Holzheizwerken, kommunale Vertreter, Hersteller, Berater und Projektierer im Bereich der thermischen Verwertung von Biomasse und alle fachlich Interessierten.

Seit Januar 2015 gelten für neue Biomasseheizanlagen bis 1.000 kW Leistung verschärfte Emissionsanforderungen. Während die erste Stufe der Grenzwertabsenkung im Rahmen der 1. Bundes-Immissionsschutzverordnung (1. BImSchV) im Jahr 2010 weitgehend problemlos von den Heizkesseln umgesetzt werden konnten, stellt die nun in Kraft getretene zweite Stufe Hersteller wie Betreiber vor große Herausforderungen. Nur noch 0,02 g Staub und 0,4 g Kohlenmonoxid je Normkubikmeter Abgas dürfen laut § 5 emittiert werden.

Dabei ist häufig nicht bekannt, wie die Verordnung durch das Kaminkehrerhandwerk in der Praxis tatsächlich umgesetzt wird. Zudem beschäftigt die Branche die eine Frage: Müssen kleine und mittlere Biomassefeuerungen ab sofort  mit effektiven Feinstaubabscheidern ausgestattet werden, um die Grenzwerte einhalten zu können, oder reichen gute Brennstoffqualitäten und primäre Emissionsminderungsmaßnahmen in der Verbrennungstechnik aus?

Das Fachgespräch bietet die Möglichkeit, sich über den Vollzug und die Herausforderungen der 1. BImSchV durch Vorträge und persönliche Gespräche zu informieren. Darüber hinaus werden Kessel- und Filterhersteller aufzeigen, welche Maßnahmen aus Ihrer Sicht zielführend und welche technischen Entwicklungen für den mittleren Leistungsbereich am Markt verfügbar sind.

Eine Anmeldung zum Fachgespräch ist bis zum 17. März 2015 möglich. Der Tagungsbeitrag in Höhe von 50 bzw. 40 € (inkl. MwSt.) beinhaltet die Tagungsgetränke und die Verpflegung. Das Programm und das Anmeldeformular stehen im Internet unter www.carmen-ev.de bereit. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.

Weitere Informationen: C.A.R.M.E.N. e.V., Abteilung Festbrennstoffe, Schulgasse 18, 94315 Straubing, Tel. 09421/960-347, Fax: -333, E-Mail: (www.carmen-ev.de).


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok