Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Ziel des Programms Erneuerbare Energien „Speicher“ der KfW Bankengruppe (Programmnummer 275) ist die Förderung stationärer Batteriesysteme in Kombination mit einer Photovoltaikanlage und einem Anschluss an das elektrische Netz. Dadurch soll insbesondere die Markt- und Technologieentwicklung von Batteriespeichersystemen angeregt werden, da Batteriespeichersysteme einen wichtigen Beitrag zur Integration kleiner bis mittelgroßer Photovoltaikanlagen in das Stromnetz leisten.

 

Förderfähige Maßnahmen

Gefördert werden:
• die Neuerrichtung einer Photovoltaikanlage in Verbindung mit einem stationären Batteriespeichersystem sowie
• die Nachrüstung eines Batteriespeichersystems zu einer bereits bestehenden Photovoltaikanlage. Voraussetzung hierbei ist, dass diese nach dem 31. Dezember 2012 in Betrieb ging

Antragsteller

Förderberechtigt sind:
• in- und ausländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden
• Unternehmen, an denen Kommunen, Kirchen oder karitative Organisationen beteiligt sind
• freiberuflich Tätige
• Landwirte
• natürliche Personen und gemeinnützige Antragsteller, die den mit einer Photovoltaikanlage erzeugten Strom oder einen Teil davon einspeisen

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Darlehens sowie eines Tilgungszuschusses.
Hierbei können für das Darlehen bis zu 100 % der förderfähigen Nettoinvestitionskosten finanziert werden. Bei den Laufzeiten stehen 5, 10 bzw. 20 Jahren mit 1, 2 bzw. 3 tilgungsfreien Jahren zur Option. Bei Darlehen mit einer Laufzeit mit bis zu 10 Jahren wird der Zinssatz für die gesamte Kreditlaufzeit fest geschrieben. (Aktuelle Zinskonditionen der KfW finden Sie hier.)

Der Tilgungszuschuss wird in Höhe von 10 % (noch bis zum 31.12.2018) der förderfähigen Kosten gewährt. Die förderfähigen Kosten berechnen sich aus den spezifischen förderfähigen Kosten und der förderfähigen Leistung der Photovoltaikanlage.
Die Höhe der Förderung können Sie mit der „Handreichung zur Ermittlung des Tilgungszuschusses".

Eine Kombination einer Finanzierung der aus dem KfW-Programm Erneuerbare Energien "Speicher" geförderten Anlagen mit anderen KfW- oder ERP-Programmen ist nicht möglich.
Jedoch ist eine Kombination eines Kredits aus diesem Programm mit anderen Zuschüssen möglich, soweit das Zweifache des Tilgungszuschusses aus diesem Förderprogramm für jedes geförderte Batteriespeichersystem und die beihilferechtlichen Förderhöchstgrenzen insgesamt nicht überschritten werden.

Antragstellung

Der Antrag muss vor Beginn des Vorhabens bei der jeweiligen Hausbank bzw. dem Kreditinstitut der Wahl gestellt werden.

Nähere Informationen

KfW - Speicher


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok