Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Im Rahmen der Dorferneuerungsrichtlinie (DorfR) fördert das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten mittels Zuschuss u. A. die Errichtung und Umsetzung gemeinschaftlicher und öffentlicher Anlagen und Maßnahmen. Hierdurch sollen auch Beiträge zum Klimaschutz, zur Energiewende und zur Anpassung an den Klimawandel geleistet werden, um ländliche strukturierte Gemeinden vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und des Klimawandels auf künftige Ereignisse vorzubereiten.

Förderfähige Maßnahmen

Im Rahmen der Dorferneuerung können

  • Vorbereitungen, Planungen, Beratungen,
  • gemeinschaftliche und öffentliche Maßnahmen und Anlagen sowie
  • private Vorhaben gefördert werden

Maßnahmenarten, die in diesem Zusammenhang mit bis zu 70 % der Kosten bezuschusst werden können sind:

  • Vorbereitung und Begleitung
  • Planung
  • Beratung

Maßnahmenarten, die mit bis zu 60 % der Kosten bezuschusst werden können sind:

  • Straßen und Wege
  • Ökologie
  • Bedarfsgerechte Ausstattung
  • Öffentliche und bürgerschaftliche Einrichtungen
  • Ländlich-dörfliche Bausubstanz (öffentlicher Bereich)
  • Boden- und Gebäudemanagement
  • Sonstige Aufwendungen

Maßnahmenarten, die mit bis zu 30 % der Kosten bezuschusst werden können sind:

  • Ländliche-dörfliche Bausubstanz (nichtöffentlicher Bereich)
  • Vorbereichs- und Hofräume (nichtöffentlicher Bereich)

Bei zahlreichen der oben genannten Maßnahmenarten ist eine Erhöhung der Förderung unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Für welche Maßnahmen dies gilt und welche Bedingungen vorliegen müssen, entnehmen Sie bitte direkt dem Merkblatt (unter Nähere Informationen weiter unten gelangen Sie zum Merkblatt).

Für alle Maßnahmen gilt, dass 50 % der förderfähigen Gesamtkosten nicht überschritten werden sollen.

Antragsteller

Grundsätzlich können

  • Teilnehmergemeinschaften,
  • Natürliche und juristische Personen sowie Personengemeinschaften,
  • Gemeinden,
  • Verbände für ländliche Entwicklung und dem Landesverband für Ländliche Entwicklung Bayern

einen Zuschuss beantragen.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt i. d. R. als Projektförderung mittels Anteil- bzw. Festbetragsfinanzierung und wird durch Zuschüsse gewährt.

Antragstellung

Die Gemeinde stellt beim Amt für Ländliche Entwicklung ihres jeweiligen Regierungsbezirkes schriftlich den Antrag auf Durchführung einer Dorferneuerung im Sinne der DorfR.

Nähere Informationen

STMELF – Dorferneuerung


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok