Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Das Förderprogramm Digitalbonus Bayern unterstützt Unternehmen sich durch Hard- und Software zu digitalisieren und die IT-Sicherheit zu verbessern. Der Digitalbonus ist ein wichtiger Baustein der Initiative Bayern Digital.

Gefördert werden Maßnahmen zur Entwicklung, Einführung oder Verbesserung von Produkten, Dienstleistungen und Prozessen, durch IKT-Hardware, IKT-Software sowie Migration und Portierung von IT-Systemen und IT-Anwendungen sowie die Einführung oder Verbesserung der IT-Sicherheit. Eine Förderung erfolgt für Investitionen für Leistungen externer Anbieter einschließlich der zur Umsetzung der Maßnahme notwendigen Hard- und Software.

Nicht gefördert werden:

  • Maßnahmen mit zuwendungsfähigen Ausgaben unter 4.000 Euro

  • Ausgaben für Standard-Webseiten oder -Webshops, Standard-Online-Marketing-Maßnahmen, den Erwerb von Standard-Software oder Standard-Hardware

  • Leistungen, die im Vorfeld der Antragstellung im Rahmen einer Beratung, Planung oder Strukturierung des Projekts erbracht werden

  • Maßnahmen, die bereits umgesetzt sind oder für deren Umsetzung bereits ein Vertrag geschlossen wurde

  • Maßnahmen, die bereits im Rahmen anderer Programme (Bund, Länder, EU) gefördert werden

  • IKT-Lösungen, die in anderen Unternehmen zum Einsatz kommen sollen

Antragsteller

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die eine Betriebsstätte im Freistaat Bayern haben. Zu beachten ist hierbei, dass die geförderte Maßnahme auch in dieser Betriebsstätte eingesetzt wird.

Als gewerbliches Unternehmen gilt ein Gewerbebetrieb im Sinne des § 2 des Gewerbesteuergesetzes. Ob ein Unternehmen als kleines oder mittleres Unternehmen gilt, ist abhängig von Mitarbeiterzahl, Jahresumsatz und Bilanzsumme. Die entsprechenden Kriterien sind in der Empfehlung 2003/361/EG der EU-Kommission aufgeführt.

  • Kleines Unternehmen: bis zu 49 Beschäftigte und bis zu 10 Millionen Euro Umsatz/Jahr bzw. bis zu 10 Millionen Euro Bilanzsumme/Jahr

  • Mittleres Unternehmen: 50 bis 249 Beschäftigte und bis zu 50 Millionen Euro Umsatz/Jahr bzw. bis zu 43 Millionen Euro Umsatz Bilanzsumme/Jahr.

Art und Höhe der Förderung

Im Förderprogramm Digitalbonus sind drei Fördervarianten möglich: der Digitalbonus Standard, der Digitalbonus Plus und der Digitalkredit

Digitalbonus Standard:

Hier erhalten Sie bis zu 10.000 Euro Zuschuss für die Digitalisierung von Unternehmensbereichen und IT-Sicherheit. Der Fördersatz beträgt bei kleinen Unternehmen bis zu 50 Prozent und bei mittleren Unternehmen bis zu 30 Prozent der förderfähigen Ausgaben. Während der gesamten Laufzeit des Programms besteht die Möglichkeit für jeden Förderbereich einmal eine Förderung zu erhalten.

Es ist außerdem möglich den Digitalbonus Standard mit dem Digitalkredit zu kombinieren. Hierfür müssen die zuwendungsfähigen Ausgaben in einem Bereich zwischen 25.000 Euro und 200.000 Euro liegen. Bei zuwendungsfähigen Ausgaben über 200.000 Euro kann nur ein Digitalkredit beantragt werden.

Eine Kombination des Digitalbonus Standard mit dem Digitalbonus Plus ist nicht möglich.

Digitalbonus Plus:

Hier erhalten Sie bis zu 50.000 Euro Zuschuss für Maßnahmen mit besonderem Innovationsgehalt. Der Fördersatz beträgt bei kleinen Unternehmen bis zu 50 Prozent und bei mittleren Unternehmen bis zu 30 Prozent der förderfähigen Ausgaben. Eine Förderung über den Digitalbonus Plus kann lediglich einmalig erfolgen.

Auch hier ist eine Kombination mit dem Digitalkredit möglich. Hierfür müssen die zuwendungsfähigen Ausgaben in einem Bereich zwischen 25.000 Euro und einer Million Euro liegen. Bei zuwendungsfähigen Ausgaben über einer Million Euro kann nur einen Digitalkredit beantragt werden.

Digitalkredit:

Der Digitalkredit (laut Förderrichtlinie Digitalbonus Kredit) wird als zinsverbilligtes Darlehen der LfA Förderbank Bayern über Ihre Hausbank (Bank oder Sparkasse) erteilt. Es bestehen zwei Möglichkeiten: der Digitalkredit anstelle oder ergänzend zum Digitalbonus Standard und Digitalbonus Plus.

Bei einem Digitalbonus Kredit können Sie bis zu zwei Millionen Euro bekommen. Die zuwendungsfähigen Ausgaben müssen dann mindestens 25.000 Euro betragen. Während der Laufzeit des Förderprogramms kann der Digitalkredit für jeden Förderbereich einmal erteilt werden.

Die Regelugen für den Digitalkredit in Kombination mit Digitalbonus Standard und Digitalbonus Plus sind in den entsprechenden Abschnitten siehe oben beschrieben.

Mit dem Digitalkredit können bis zu 100 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben finanziert werden. Zinssatz, Laufzeit, Auszahlungskurs und Tilgung werden mit der Darlehenszusage festgelegt. Eine Haftungsfreistellung ist möglich

Antragstellung

Seit dem 1. August 2017 können wieder Anträge zum Digitalbonus Bayern gestellt werden. Haben Sie bereits eine Zustimmung zum vorläufigen Maßnahmenbeginn von der zuständigen Regierung erhalten, können Sie Ihr Projekt förderunschädlich beginnen. Eine Bewilligung durch Förderbescheide und die Auszahlungen werden erst in 2018 erfolgen.

Um einen kontinuierlichen Programmverlauf zu garantieren, werden ab sofort monatliche Kontingente für die Antragstellungen festgelegt. Sollte dieses Ausgeschöpft sein, können Anträge erst wieder im darauffolgenden Monat eingereicht werden. Angefangene oder ausgefüllte Anträge können bis zur endgültigen Absendung zwischengespeichert werden.

Die Antragsstellung erfolgt online unter: https://www.digitalbonus.bayern/antragstellung/

Sollten Sie planen einen Digitalbonus Plus zu beantragen, sollten Sie sich im Vorfeld an die für Sie zuständige Bezirksregierung wenden.

Das Förderprogramm läuft bis zum 31. Dezember 2020.

Nähere Informationen

https://www.digitalbonus.bayern/

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok