Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Mit Hilfe dieses Umweltbonus soll der Absatz neuer Elektrofahrzeuge gefördert werden. In der Folge wird ein nennenswerter Beitrag zur Reduzierung der Schadstoffbelastung der Luft bei gleichzeitiger Stärkung der Nachfrage nach umweltschonenden Elektrofahrzeugen geleistet.

 

 Förderfähige Maßnahmen

Förderfähig ist der Erwerb eines erstmals zugelassenen, elektrisch betriebenen Neufahrzeugs gemäß der Definition des Elektromobilitätsgesetzes (EmoG).

Antragsteller

Antragsberechtigt sind Privatpersonen und Unternehmen, Stiftungen, Körperschaften und Vereine, auf die ein Neufahrzeug gemäß der Förderrichtlinie zugelassen wird. Der Antragsteller darf einen Dritten zur Antragstellung bevollmächtigen.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt als Zuschuss in Form eines sogenannten Umweltbonus. Hierbei stammt je die Hälfte des Bonus vom Automobilhersteller bzw. dem Bund.
i) Der Bundesanteil beträgt als nicht rückzahlbarer Zuschuss 2.000 EUR für ein reines Batterieelektrofahrzeug oder ein Brennstoffzellenfahrzeug.
ii) Für ein von außen aufladbares Hybridelektrofahrzeug beträgt die Höhe des Zuschusses 1.500 EUR.
Das heißt, für i) können 4.000 EUR Zuschuss bzw. für ii) 3.000 EUR Zuschuss gewährt werden.

Antragstellung

Die Antragstellung erfolgt ausschließlich über das vom BAFA unter der Internetseite www.bafa.de zur Verfügung gestellte elektronische Antragsformular (Online-Portal).

Nähere Informationen

BAFA - Elektromobilität (Umweltbonus)


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok