Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Im Rahmen des Marktanreizprogramms (MAP) bietet die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) eine Finanzierung von Maßnahmen zur Nutzung Erneuerbarer Energien im Wärmemarkt.
Gefördert werden im KfW-Programm Erneuerbare Energien "Premium" mit der Programmnummer 271/281 Anlagen zur Erschließung und Nutzung der Tiefengeothermie.

Förderfähige Maßnahmen

Anlagen zur Erschließung und Nutzung der Tiefengeothermie (ausschließliche Wärmeerzeugung/kombinierte Strom- und Wärmeerzeugung) mit mehr als 400 m Bohrtiefe und einer Temperatur des Thermalfluids von mindestens 20ºC und einer geothermischen Wärmeleistung von mindestens 0,3 MWth.

Antragsteller

Private und privatrechtliche Kreditnehmer stellen den Antrag mit dem Kreditantrag bei der Hausbank. Kommunen, kommunale Betriebe und Zweckverbände stellen den Antrag direkt bei der KfW.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt als Darlehen und es werden maximal 80 % der förderfähigen Nettoinvestitionskosten gefördert.

Antragstellung

Private und privatrechtliche Kreditnehmer stellen den Antrag mit dem Kreditantrag bei der Hausbank. Kommunen, kommunale Betriebe und Zweckverbände stellen den Antrag direkt bei der KfW.
Information: Das Programm wird für bayerische Antragsteller zinsvergünstigt über das Programm „Infrakredit Tiefengeothermie" durch die LfA angeboten.

Nähere Informationen

Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)
Palmengartenstr. 5-9
60325 Frankfurt
Tel.: 069 7431-0
Fax: 069 7431-2944
Infocenter:
Tel.: 0800 5399001 (kostenfrei)
Fax: 069 7431-9500

Auf den Programmseiten der KfW erhalten sie weitere wichtige Informationen.

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok