Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Im Rahmen des 7. Energieforschungsprogramms wird die angewandte Forschung, Entwicklung und Demonstration von Energietechnologien, u. a. zur Nutzung biogener Rest- und Abfallstoffe gefördert.

 

Förderfähige Maßnahmen
Förderfähig im Sinne des Programms sind Forschungsaktivitäten sowie Pilot- und Demonstrationsprojekte zur
i) Erschließung biogener Rest- und Abfallstoffe,
ii) Technologien und Konzepte zur Systemintegration,
iii) Technologien und Konzepte zur Sektorkopplung,
iv) Technologien zur Strom- bzw. Wärmeerzeugung sowie deren gekoppelte Nutzung sowie
v) die Produktion nachhaltig erzeugter flüssiger und gasförmiger Biokraftstoffe.

Antragsteller
Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, kleinere und mittlere Unternehmen, Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen mit FuE-Kapazitäten, Gebietskörperschaften sowie Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung.

Art und Höhe der Förderung
Die Zuwendungen werden als Projektförderung als nicht rückzahlbare Zuschüsse, i. d. R. in der Form einer Anteilsfinanzierung gewährt.

Antragstellung
Das Antragsverfahren ist zweistufig und beginnt in der ersten Stufe mit der Skizzenvorlage zur Bewertung der Förderaussichten. Wird eine Skizze als förderfähig eingestuft, erfolgt bei ausreichenden Haushaltsmitteln die Empfehlung zur Antragstellung. Mit Eingang der vollständigen Antragsunterlagen setzt sich das Verfahren in der zweiten Stufe fort.
Die Einreichungsfrist für das Jahr 2020 reicht bis zum 1. September 2020.

Weitere Informationen

BMWi- Energetische Nutzung biogener Rest- und Abfallstoffe


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.