Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Der Freistaat Bayern fördert Investitionen in neue, umweltfreundliche Biomasseheizwerke zur Wärmeerzeugung durch effiziente Verfeuerung von fester Biomasse sowie Investitionen in Energieeffizienzmaßnahmen.
Ziel ist es, den Anteil der festen Biomasse im Wärmeenergiemarkt weiter zu erhöhen und somit einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz sowie zu einer stabilen und sicheren Wärmeenergieversorgung zu leisten.
Die Novelle der Richtlinie BioKlima vom 06. September 2018 trat am 01. Januar 2019 in Kraft.

 Förderfähige Maßnahmen

Förderfähig sind Neuinvestitionen zur Errichtung von automatisch beschickten Biomasseheizwerken sowie zur Durchführung von Energieeffizienzmaßnahmen (Abgaswärmetauscher oder Abgaskondensationsanlage) in Verbindung mit der Errichtung von Biomasseheizwerken.

Hinsichtlich Fördervoraussetzungen und Förderauflagen werden drei Förderbereiche unterschieden.

 1. Förderung von Biomasseheizwerken mit einer Nennwärmeleistung von mindestens 60 kW bis 200 kW

2. Förderung von Biomasseheizwerken mit einer Nennwärmeleistung größer 200 kW

3. Förderung von Investitionen in neue, umweltschonende Biomasseheizsysteme mit einer Nennwärmeleistung von mindestens 60 Kilowatt, deren Wärme in ein Wärmenetz eingespeist wird, in das auch Abwärme und/oder Solarenergie eingespeist wird; der Anteil der Abwärme bzw. solarer Wärme am Jahres-Wärmeenergiebedarf muss mindestens zehn Prozent betragen.

Antragsteller

Natürliche und juristische Personen sowie Personengesellschaften, die die Investition tätigen.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt als Zuschuss in Form einer Anteilsfinanzierung und beträgt je nach Gesellschaftsform des Antragstellers und beantragter Maßnahme bis zu 50 % der förderfähigen Investitionskosten (Investitionsmehrkosten in Vergleich zu einer fossilen Vergleichsanlage).

Die Fördergrenze über alle Maßnahmen liegt bei max. 300.000 €.

Antragstellung

Bitte beachten Sie, dass vor der Antragstellung grundsätzlich eine Projektbesprechung mit der Bewilligungsbehörde, dem Technologie- und Förderzentrum (TFZ) in Straubing erforderlich ist und mit dem Vorhaben nicht vor der Bewilligung begonnen werden darf.
Die notwendigen Antragsunterlagen können beim TFZ angefordert werden.

Nähere Informationen

TFZ - Förderung von Biomasseheizwerken (BioKlima)


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok