Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Mit dem Programm werden kleine und mittlere Unternehmen (KMU) unterstützt, Energiesparpotenziale im Unternehmen zu erkennen und Energieeinsparungen zu realisieren. Hierzu werden Energieberatungen zu wirtschaftlich sinnvollen Effizienzpotenzialen in den Bereichen Gebäude, Betriebsablauf oder industrielle oder gewerbliche Anlagen sowie die Umsetzungsbegleitung gefördert.

Förderfähige Maßnahmen

Förderfähig ist eine Energieberatung einschließlich einer sich ggf. anschließenden Umsetzungsbegleitung (der Antrag hierfür muss gesondert gestellt werden).

 

Antragsteller

Antragsberechtigt sind KMU der gewerblichen Wirtschaft und des sonstigen Dienstleistungsgewerbes sowie freiberuflich Tätige mit Sitz und Geschäftsbetrieb in Deutschland.

 

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt als nicht rückzahlbarer Zuschuss im Wege der Projektförderung als Anteilsfinanzierung zum Netto-Beraterhonorar.
Für Unternehmen mit Energiekosten mit mehr als 10.000 EUR/a (netto), beträgt die Zuwendung 80 % der förderfähigen Beratungskosten (Netto-Beraterhonorar) einschließlich einer ggf. in Anspruch genommenen Umsetzungsberatung, maximal jedoch 6.0000 EUR bzw. maximal 1.200 EUR bei Unternehmen mit Energiekosten von maximal 10.000 EUR (netto).

 

Antragstellung

Bewilligungsbehörde ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Diesem wird durch das antragsberechtigte Unternehmen im elektronischen Verfahren der Antrag vor Maßnahmenbeginn zugestellt. Als Maßnahmenbeginn gilt der Abschluss eines der Ausführung des Vorhabens zuzurechnenden Leistungsvertrags. Der Antrag für eine Umsetzungsbegleitung bedarf einer gesonderten Antragstellung.

 

Nähere Informationen

BAFA - Energieberatung im Mittelstand


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok