Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Mit dem Energiekredit Kommunal Bayern werden Investitionen in die Optimierung des kommunalen Gebäudebestandes in Bayern unterstützt. In diesem Zusammenhang werden die Zinssätze der KfW-Programme 217 und 218 „IKK – Energieeffizient Bauen und Sanieren“ weiter vergünstigt.

 

Förderfähige Maßnahmen

Förderfähig ist die Sanierung von Nichtwohngebäuden der kommunalen und sozialen Infrastruktur mit allen notwendigen Nebenarbeiten, die das energetische Niveau eines KfW-Effizienzhauses 70/100 oder Denkmal erreichen.
Ebenfalls förderfähig ist die Umsetzung von Einzelmaßnahmen an der Gebäudehülle und/oder der technischen Gebäudeausrüstung. Hierunter fallen:
• Dämmung von Wänden, Dachflächen, Geschossdecken und Bodenflächen
• Erneuerung und Aufbereitung von Fenstern, Vorhangfassaden, Außentüren und Toren (inkl. Ladestellen)
• Maßnahmen zur Verbesserung des sommerlichen Wärmeschutzes
• Einbau, Austausch oder Optimierung raumluft- und klimatechnischer Anlagen inkl. Wärme-/Kälterückgewinnung und Abwärmenutzung
• Erneuerung und/oder Optimierung der Wärme-/Kälteerzeugung, -Verteilung und -Speicherung inkl. Kraft-Wärme- bzw. Kraft-Wärme-Kälte-Kopplungsanlagen
• Austausch und/oder Optimierung der Beleuchtung
• Einbau oder Optimierung der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik sowie der Gebäudeautomation
Weiterhin förderfähig ist die Errichtung bzw. der Erwerb energieeffizienter Nichtwohngebäude der kommunalen und sozialen Infrastruktur, die das energetische Niveau eines KfW-55/70-Effizienzhauses erreichen.
Förderfähig sind zudem alle sonstigen Maßnahmen, die zur Vorbereitung, Realisierung und Inbetriebnahe der im Programm geförderten Maßnahmen erforderlich sind. Hierunter zählen:
• Nebenarbeiten, wie z.B. Ausbau und Entsorgung von Altanlagen
• Planungskosten, die notwendigerweise Bestandteil der Baumaßnahme sind
• Maßnahmen zur Einregulierung der geförderten Anlage (Messung und Anpassung der Regelparameter)
• Aufwendungen für Energiemanagementsysteme

Antragsteller

• rechtlich unselbstständige Eigenbetriebe von bayerischen kommunalen Gebietskörperschaften,
• kommunale Zweckverbände und
• bayerische Schulverbände

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung wird in Form eines Direktkredits gewährt. Hierbei werden die Zinssätze des KfW-Programms „IKK – Energetische Stadtsanierung – Energieeffizient Sanieren“ weiter vergünstigt, wobei die dieselben Rahmenbedingungen (Tilgungszuschuss, Laufzeit, etc.) gelten.

Antragstellung und Informationen

Anträge sind vor Vorhabensbeginn mittels des BayernLabo-Formular "Antrag Energiekredit Kommunal Bayern" direkt bei der Bayern LaBo einzureichen.

Energiekredit Kommunal Bayern (Bayern LaBo)


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok