Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Mit dem KfW-Förderprogramm Energieeffizient Bauen und Sanieren (217/218) wird die Finanzierung von Neubauten sowie der Ersterwerb und die Sanierung von Nichtwohngebäuden der kommunalen und sozialen Infrastruktur gefördert.

 

 

Förderfähige Maßnahmen
Förderfähig sind
a) die Errichtung bzw. Ersterwerb von KfW-Effizienzgebäuden (Programmnr. 217) energieeffizienter Nichtwohngebäude der kommunalen und sozialen Infrastruktur, der Ausbau bislang nicht unter den Anwendungsbereich der EnEV fallender Nichtwohngebäude sowie die Erweiterung bestehender Nichtwohngebäude um mehr als 50 m² Nettogrundfläche, die das energetische Niveau eines KfW-Effizienzgebäudes für Neubauten erreichen.

b) die energetische Sanierung von Nichtwohngebäuden der kommunalen und sozialen Infrastruktur, die das energetische Niveau eines KfW-Effizienzgebäudes für Bestandsgebäude erreichen (Programmnr. 218). In diesem Sinne werden die KfW-Effizienzstandards 70/100 und Denkmal gefördert.

c) die Umsetzung von Einzelmaßnahmen an der Gebäudehülle und/oder der technischen Gebäudeausrüstung zur Verbesserung der Energieeffizienz an bestehenden Nichtwohngebäuden der kommunalen und sozialen Infrastruktur.

Antragsteller

Antragsberechtigt sind
a) kommunale Gebietskörperschaften
b) deren rechtlich unselbstständige Eigenbetriebe
c) Gemeindeverbände wie kommunale Zweckverbände

Art und Höhe der Förderung
Die Laufzeit des Darlehens beträgt zwischen 10 bis 30 Jahren bei 2 bis 5 tilgungsfreien Jahren und einer Zinsbindung von 10 Jahren. Darüber hinaus profitieren Antragssteller vom Tilgungszuschuss. Die Höhe von diesem hängt vom zu fördernden Vorhaben ab.

Antragstellung
Die Antragstellung erfolgt vor Beginn des Vorhabens direkt bei der KfW über das dafür vorgesehene Antragsformular.

Nähere Informationen
KfW – IKK Energieeffizient Bauen und Sanieren (217/218)


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.