Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Das Förderprogramm Nachhaltigkeit (Nr. 243) der Landwirtschaftlichen Rentenbank fördert Investitionen in der Landwirtschaft, die der Verbesserung der Effektivität und Nachhaltigkeit der landwirtschaftlichen Betriebe dienen.

 

Förderfähige Maßnahmen

Zu den förderfähigen Maßnahmen zählen:
• Investitionen in Wärme- und Kältedämmung bei bestehenden Wirtschaftsgebäuden (z.B. energetische Modernisierung bestehender Gewächshäuser)
• Modernisierung bestehender Lagerstätten für Grundfutter und Wirtschaftsdünger
• Modernisierung von Heiz- und Kühlanlagen bestehender Wirtschaftsgebäude
• Investitionen in die Wärmerückgewinnung

Antragsteller

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der landwirtschaftlichen Primärproduktion. Das sind Unternehmen der Landwirtschaft, des Garten- und Weinbaus unabhängig von der gewählten Rechtsform und der steuerlichen Einkunftsart.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt als Darlehen, wobei bis zu 100 % der förderfähigen Investitionskosten finanziert werden können. Die Obergrenze für den Kreditrahmen beträgt hierbei 10 Mio. EUR. Im Einzelfall können auch darüber hinaus gehende Beträge refinanziert werden.
Die maximal mögliche Beihilfeintensität in Bezug auf die förderfähigen Kosten beträgt 40 %.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Merkblatt Beihilfen.

Eine Kumulierung mit anderen öffentlichen Fördermitteln ist unter Einhaltung der Beihilfeobergrenzen möglich.

Antragstellung

Der Antrag ist vor Beginn des Vorhabens bei der Hausbank zu stellen.

Nähere Informationen

Rentenbank – Nachhaltigkeit


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok