Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Im Rahmen des Gesetzes für die Erhaltung, die Modernisierung und den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung (KWKG), zuletzt geändert am 22. Dezember 2016, haben Wärmenetzbetreiber Anspruch auf einen Zuschlag für den Aus- oder Neubau von Wärmenetzen.

Förderfähige Maßnahmen

Förderfähig sind der Neu- oder Ausbau von Wärme- und Kältenetzen. Details zu den Fördervoraussetzungen entnehmen Sie bitte den weitergehenden Informationen, zu denen Sie weiter unten gelangen.

Antragsteller

Antragsberechtigt sind Unternehmen, gemeinnützige Organisationen, Kommunen, kommunale Gebietskörperschaften, Zweckverbände und Eigenbetriebe, Schulen, Krankenhäuser sowie kirchliche Einrichtungen, unabhängig von der Gewinnerzielungsabsicht.
Darüber hinaus ist der Antragsteller Eigentümer, Pächter oder Mieter des Grundstücks, auf dem sich die Anlage befindet, oder ein vom Eigentümer, Pächter oder Mieter beauftragtes Energiedienstleistungsunternehmen (Contractor).

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt als Zuschlag, wobei sich dessen Höhe an dem mittleren durchschnittlichen DN-Wert der im Förderantrag aufgeführten Wärme-/Kälteleitung bemisst. Grundlage für die Zuschlagberechnung ist die Vorlaufleitung.
Bei Projekten mit einem mittleren DN-Wert bis einschließlich DN 100 beträgt der Zuschlag 100 Euro pro Meter der neu verlegten Vorlaufleitung, höchstens jedoch 40 % der ansatzfähigen Investitionskosten.
Bei Projekten ab einem mittleren DN-Wert von mehr als DN 100 beträgt der Zuschlag 30 % der ansatzfähigen Investitionskosten.
Die max. Zuschlagshöhe je Projekt beträgt 20 Mio. Euro.

Antragstellung

Der Antrag auf Zulassung des Neu- oder Ausbau eines Netzes ist zusammen mit einer detaillierten Projektbeschreibung, einer Auflistung der ansatzfähigen Kosten und dem Prüfvermerk eines Wirtschaftsprüfers, einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, einem vereidigtem Buchprüfer oder Buchprüfungsgesellschaft zeitnah nach Inbetriebnahme des Netzes beim BAFA einzureichen, spätestens jedoch zum 1. Juli des auf die Inbetriebnahme folgenden Kalenderjahres.

Nähere Informationen

KWKG/BAFA - Wärme- und Kältenetze

Wirtschaftlichkeitsnachweis für Wärmenetze und Wärmespeicher anhand Arbeitsblatt AGFW FW 704


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok