Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Das 10.000 Häuser-Programm (EnergieBonusBayern) bietet Eigentümern von Ein- und Zweifamilienhäusern Zuschüsse für Sanierungen in Bestandsgebäuden bzw. für Neubauvorhaben sowie die Erst-/ oder Ergänzungsinstallation von PV-Batteriespeichersystemen sowie die Installation von E-Ladesäulen.

 

 

Förderfähige Maßnahmen

Programme Teile ESH PV SpeicherMit dem Programmteil EnergieSystemHaus werden mittels des TechnikBonus innovative Heiz-/Speichersysteme gefördert. Wird optional ein bestimmtes Niveau des spezifischen Heizwärmebedarfs erreicht, wird zudem der EnergieeffizienzBonus gewährt. Darüber hinaus wird mit dem Programmteil PV-Speicher-Programm die Erst-/ oder Ergänzungsinstallation eines neuen Batteriespeichers in Verbindung mit einer neuen PV-Anlage gefördert. Die Förderung erfolgt sowohl für die energetische Sanierung von bestehenden Wohngebäuden als auch für den energieeffizienten Neubau.

Antragsteller

Antragsberechtigt sind Eigentümer selbstgenutzter oder teilweise vermieteter Wohngebäude im Freistaat Bayern mit maximal zwei Wohneinheiten. Der Zuwendungsempfänger muss nach Fertigstellung eine der Wohneinheiten als Erstwohnsitz selbst bewohnen.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt als Zuschuss. Die Höhe der Förderung richtet sich hierbei nach dem gewählten Heiz-/Speichersystem und ggf. nach dem erreichten Niveau des spezifischen Heizwärmebedarfs und reicht hierbei von 1.000 – 18.000 EUR.
Auch Gemeinschaftslösungen bei mehreren Ein-/Zweifamilienhäusern mit einem gemeinsamen Versorgungsnetz sind in den Programmteilen T1, T4 und T5 förderfähig. Voraussetzung ist, dass dieselben Ziele wie bei den Einzellösungen verfolgt werden.

Beim Programmteil PV-Speicher-Programm reicht die Zuschusshöhe für die Installation des PV-Batteriespeichersystems je nach Größenauslegung von 500 bis max. 3.200 EUR. Optional können für die Installation einer Ladesäule für Elektrofahrzeuge zusätzlich 200 EUR als Zuschuss gewährt werden.

Die Förderung kann mit den Bundesprogrammen der KfW und dem Marktanreizprogramm des BAFA kombiniert werden. Damit eine Förderung im Sinne des Programmteils EnergieSystemHaus gewährt wird, muss das Wohngebäude die KfW-Effizienzstandards erfüllen (KfW-Programme 151 bzw. 430 oder 153). Das heißt, unabhängig, ob eine KfW-Förderung genutzt wird, muss beim Neubau mindestens der Standard KfW-55 und im Sanierungsfall mindestens KfW-115 erreicht werden.

Antragstellung

Die Antragstellung erfolgt über die Online-Plattform www.energiebonus.bayern

Für Gemeinschaftslösungen erfolgt die Antragstellung formlos und direkt an die jeweils zuständige Bewilligungsbehörde. Diese legt die Höhe des Förderbetrags nach einer Einzelfallprüfung fest.

Nähere Informationen

www.energiebonus.bayern


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok