Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


FB FasernFasern spielen in den verschiedensten Bereichen des Alltags, aber auch in industriellen Prozessen und Produkten eine wichtige Rolle. Häufig handelt es sich dabei um synthetische Fasern, die auf Basis von Erdöl hergestellt werden und die Umwelt auf verschiedene Weise beeinflussen. Diese Fasern gelangen beispielsweise als Textilabrieb und damit als Mikroplastik über die Waschmaschine in Gewässer. Eine Alternative zu synthetischen Fasern sind Naturfasern. Der wohl bekannteste, aber wegen seines hohen Wasserbedarfs nicht unproblematische, Naturfaserlieferant ist Baumwolle. Doch auch Kenaf, Jute oder Hanf liefern Fasern für Bekleidung, Dämmstoffe oder Biokomposite. Im Fachblock „Klimaschutz durch Fasern – Wasser, Mikroplastik, Emissionen“ wird aufgezeigt, welche Umwelteinflüsse Fasern, ob synthetisch hergestellt oder natürlich gewachsen, haben. Ein Schwerpunkt der Vorträge liegt dabei darauf, Anwendungsbereiche von Naturfasern und deren Beitrag zum Klimaschutz zu diskutieren.

Das Programm wird im April 2020 veröffentlicht.

Infomationen zum Programm gibt es auch unter
https://carmen-ev.lineupr.com/symposium

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.