Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


FB Wald AckerWälder haben eine Schlüsselfunktion im Klimaschutz, da sie durch den Aufbau von Biomasse und die Anreicherung von Kohlenstoff im Boden der Atmosphäre aktiv Kohlendioxid entziehen. Wald und Holzprodukte speichern so knapp 700 Mio. Tonnen Kohlenstoff. Maximale Speicherfunktion entfaltet eine Kombination aus Holzvorratsaufbau im Wald mit stofflicher Holzverwendung und abschließender energetischer Nutzung.

Zusätzlicher Kohlenstoff in Form von Humus und perspektivisch auch als Pflanzenkohle kann in Ackerböden sowohl als Kohlenstoffsenke dienen als auch die Bodenfruchtbarkeit und die Nährstoffdynamik erhöhen und so dazu beitragen, das Ertragsniveau zu stabilisieren und gleichzeitig dem Klimawandel entgegenzuwirken.

Bayern besitzt ein Straßennetz von ca. 200.000 km und ein Wirtschaftswegenetz von ca. 300.000 km Länge. Die Erhaltung ist sowohl kosten- als auch ressourcenintensiv und verursacht nennenswerte Treibhausgasemissionen. Es gibt jedoch innovative Verfahren, die auf Nachwachsenden Rohstoffen basieren und/oder ressourcenschonend sind – und dabei gleichzeitig Treibhausgase sowie Kosten einsparen.

Das Programm wird im April 2020 veröffentlicht.

Infomationen zum Programm gibt es auch unter
https://carmen-ev.lineupr.com/symposium

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.