Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Die hohen Qualitätsanforderungen an Emissionsschutz und Energieeffizienz, die unter anderem mit den Anforderungen der 1. BImSchV gegeben sind, machen eine fundierte Planung und Auslegung der Heizanlage zwingend erforderlich. Mit QMmini soll sichergestellt werden, dass mit einem einfachen Verfahren die wichtigsten Ziele von QM Holzheizwerke auch bei Holzheizanlagen kleiner Leistung erreicht werden: zuverlässiger, wartungsarmer Betrieb, hoher Nutzungsgrad, geringe Schadstoffemissionen.

 

Voraussetzungen

Ein vereinfachtes Verfahren setzt einfache Systemlösungen voraus. Die folgenden Anforderungen müssen Holzenergieprojekte erfüllen, damit sie mit QMmini begleitet werden können:

  • Nennwärmeleistung der Holzheizanlage bis 500 kW;
  • max. 15 Wärmeabnehmer;
  • es wird entweder die Variante „ein Holzheizkessel allein ohne Speicher" oder die Variante „ein oder mehrere Holzheizkessel mit Speicher" realisiert;
  • die Holzheizkessel müssen mit einer automatischen Zündeinrichtung ausgestattet sein;
  • Brennstoff: Holzpellets oder Holzhackschnitzel mit Wassergehalt max. 35 % (Anmerkung: Das Tool QM mini wurde für monovalente Anlagen entwickelt, die Angabe eines zusätzlichen Öl- oder Gasheizkessels ist jedoch möglich.)

 

Für Holzheizanlagen größerer Leistung wird QMstandard empfohlen.

 

Ablauf

Die Qualitätsbegleitung durch die Prüfstelle erfolgt in zwei Schritten. In Schritt 1 wird die Auslegung der Anlage kontrolliert, in Schritt 2 wird geprüft, ob die Anlage effizient und emissionsarm betrieben wird.

 

Schritt 1:

Der Planer oder Heizungsbauer füllt das interaktive, selbsterklärende Projektformular QMmini aus. Die Eingaben werden im Hintergrund permanent auf Plausibilität und auf Einhaltung der Qualitätskriterien überprüft. Sind Angaben nicht plausibel oder liegen sie nicht im zulässigen Bereich, wird vom Projektformular eine Warnung ausgegeben die darüber informiert, welche Abweichungen zu den Vorgaben bestehen. Abweichungen vom erforderlichen Qualitätsstandard müssen während der Eingabe korrigiert oder plausibel begründet werden.

Zur Qualitätssicherung wird das Projektformular von der Prüfstelle QMmini kontrolliert; dabei wird beurteilt, ob der erforderliche Qualitätsstandard eingehalten wird und ob eventuelle Abweichungen plausibel sind.

Schritt 1 ist vor der Bestellung der Anlage abzuschließen.

 

Schritt 2:

Nach der Realisierung des Projektes weist der Planer oder Heizungsbauer nach, dass die Anlage wie vorgesehen funktioniert und optimal eingestellt ist. Dazu müssen vorgegebene Betriebsdaten grafisch aufgezeichnet werden.

Zur Qualitätssicherung wird die Abschlussmeldung von der Prüfstelle QMmini kontrolliert; dabei wird beurteilt, ob der erforderliche Qualitätsstandard eingehalten wird und ob eventuelle Abweichungen plausibel sind.

Schritt 2 ist ein Jahr nach Inbetriebnahme der Heizanlage abzuschließen.

 

Weiter Informationen zu QMmini finden Sie auf www.qmholzheizwerke.de . Die oben genannten Ausführungen beziehen sich auf die Version Deutschland.

 

Aktueller Hinweis: Eine Begleitung von Holzenergieprojekten mit QMmini wird von C.A.R.M.E.N. derzeit nicht angeboten!

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok