Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


160719 SG KoNaRo Sommerempfang 24Buchen Sie bei C.A.R.M.E.N. e.V. Ihre individuelle Gruppenführung!


Die Dauerausstellung „Nachwachsende Rohstoffe – von der Pflanze zur Nutzung“ wurde gemeinsam vom TFZ, von C.A.R.M.E.N. e.V. und vom TUMCS gestaltet. Sie richtet sich gleichermaßen an Fachpublikum und an die breite Öffentlichkeit. Das komplette Spektrum der Welt der Nachwachsenden Rohstoffe und Erneuerbaren Energien wird in dieser Ausstellung im Hause des Kompetenzzentrums für Nachwachsende Rohstoffe (KoNaRo) visuell ansprechend und (be)greifbar präsentiert. Über das Jahr verteilt haben wir über 1000 Besucher, welche die Ausstellung besuchen.

Die Ausstellung ist an jedem ersten Dienstag im Monat um 13.30 Uhr für Interessenten geöffnet. Im Rahmen einer etwa einstündigen Führung erfahren Sie zum Beispiel, welche Vorteile Rapsölkraftstoff für unser Trinkwasser bietet oder warum Biokunststoffe dafür sorgen können, dass Gemüse länger frisch bleibt. Die Führung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nur für Gruppen ab zehn Personen an das Sekretariat des KoNaRo (E-Mail: ; Tel. 09421 300-210) erforderlich. Im Flyer zur Ausstellung erfahren Sie die aktuellen Termine.

Inhalte der Ausstellung

Zuanfangs tauchen die Gäste in allgemeinere Themen wie Klimaschutz, Energieeinsparung und Energieeffizienz sowie Energie- und Rohstoffwandel ein. Im Anschluss wird die Nutzung der Erneuerbaren Energien wie Windkraft, Photovoltaik, Solarthermie, Wasserkraft und Geothermie vermittelt.

In Folge lernen Sie ein- und mehrjährige Energie- und Rohstoffpflanzen kennen. Miscanthus, Quinoa, Buchweizen oder Durchwachsene Silphie könnten durchaus mehr Vielfalt wie auch Biodiversität auf unsere Felder bringen. Im Anschluss daran erfahren Sie, welche wirtschaftlichen und ökologischen Chancen Biogasanlagen bieten und warum gerade Biogas eine optimale Ergänzung zu Strom aus Sonne und Wind ist.

Weiter geht es mit dem Thema, welche Chancen sich durch Biokraftstoffe - wie Pflanzenöl oder Biomethan - für die heimische Landwirtschaft aber auch für die Umwelt bieten. Anschließend lernen Sie den mengenmäßg bedeutsamsten Nachwachsenden Rohstoff - das Holz - kennen und erfahren unter anderem die Unterschiede zwischen Scheitholz, Hackschnitzel und Pellets.

Nach einem Exkurs zur Verwendung Nachwachsender Rohstoffe in Entwicklungsländern und ihrer Bedeutung bei der Bekämpfung von Hunger und Armut endet die Führung mit dem großen Themenkomplex der stofflichen Nutzung.

Hier wird anschaulich gezeigt, welche Produkte aus Nachwachsenden Rohstoffen schon zu unserem Alltag gehören. Neben traditionellen Produkten werden hier auch neue Materialentwickungen präsentiert. Die Bandbreite reicht von Naturdämmstoffen über technische Vliese und Formteile in der Automobilindustrie aus Holz oder Fasern bis hin zu Skischuhen, Kinderspielzeug oder Verpackungsmaterialien aus Biokunststoffen. Man lernt auch den Unterschied von biobasiert und biologisch abbaubar kennen.

Ihre persönliche Gruppenführung

Ganzjährig führen Mitarbeiter von TFZ, C.A.R.M.E.N. e.V. und dem TUMCS  Gruppen auch außerplanmäßig durch die Ausstellung. Wenn Sie an einer individuellen Führung durch C.A.R.M.E.N. e.V. Interesse haben, setzen Sie sich bitte mit uns persönlich in Verbindung (E-Mail: ; Tel. 09421 960-300). Die individuelle Führung wird kostenfrei für Gruppen angeboten. Wir haben jahrelange Erfahrung in der Führung von Schulklassen und Fachgruppen.

Sprechen Sie uns an!

Ort der Dauerausstellung

Schulungs- und Ausstellungszentrum (SAZ)
im KoNaRo – Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe
Schulgasse 18, 94315 Straubing

Ihr Weg zu uns: Lageplan Ausstellung im SAZ des KoNaRo


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.